Donnerstag, 5. Juli 2012

Coole Sau!


Doc: "Sie sind also am ... (kurzer Blick auf die Patientenkarte) ... Dienstagmorgen aufgewacht und hatten Schmerzen im Fuß?"

Ich: "Nein, ich habe seit 3 Wochen Schmerzen im Fuß."

Doc: (guckt erst auf das Röntgenbild, dann auf meinen Fuß, dann in mein Gesicht) ... "Aber der Fuß ist gebrochen!"

Ich: "Ja, besser als Rheuma, ne?"

Doc: ".................."


Ich laufe seit 3 Wochen mit einem gebrochenen Fuß rum. Ihr dürft mich coole Sau nennen!


Mittwoch, 4. Juli 2012

Neverending Story

Seit drei Wochen bin ich wieder zuhause. Die Reha war zwar nicht so dolle, aber immerhin war ich motiviert genug, um wieder mit Sport und Entspannungsübungen anzufangen. Fix einen Plan gemacht, was ich wann machen möchte: mittwochs Gymnastik und Step-Aerobic im Wechsel, freitags tanzen, sonntags laufen und jeden Morgen 20 Minuten QiGong. So war der Plan. 

Vor zweieinhalb Wochen bekam ich Schmerzen im rechten Fuß, kann man ja mal haben, bestimmt vertreten, dachte ich mir. Zu den Schmerzen kamen dann irgendwann Schwellungen und der Fuß färbte sich bläulich. Mal war es schlimmer, dann wieder fast weg. Merkwürdig. Jedenfalls war an Sport nicht zu denken. Toll.

Vor anderthalb Wochen bin ich zum Arzt gegangen. Der vermutete erst einmal einen Gichtanfall und ließ mich zur Ader. Das Ergebnis der Blutuntersuchung war negativ. Gott sei Dank! Aber was isses denn nun? Er meinte, ich solle 3 mal 600 mg Ibuprofen nehmen, ein paar Tage abwarten und wenns nicht besser wird, wiederkommen. Das hab ich gemacht. Gestern. Er hat sich den Fuß nochmal genauer angeguckt, drauf rumgedrückt (Aua!) und meinte, es könne auch eine Arthritis sein, oder eine Polymyalgia rheumatika (bitte nicht!!!), aber erstmal wolle er einen Ermüdungsbruch ausschließen. 


Morgen gehe ich zum Radiologen. Ich hoffe, dass es ein "nur" Bruch ist.

Hört das denn nie auf?