Sonntag, 13. September 2009

Alles muss raus!

oder:

Amazon und ich

Seit einigen Jahren schon bin ich begeisterte Ebayerin, allerdings beschränkten sich meine Aktivitäten bisher auf das Einkaufen. Nun habe ich vor einiger Zeit beschlossen, ein paar meiner Bücher zu versteigern, um wieder ein bisschen Platz für ein paar Neuerwerbungen in meinen Bücherregalen zu schaffen. Von welchen literarischen Werken ich mich trennen wollte, wusste ich schon lange, aber mir fehlte schlicht und ergreifend die Lust, die Bücher bei Ebay einzustellen. Fotos machen, Klappentexte abtippen - langweilige Mühseligkeiten auf die ich mal so überhaupt keine Lust hatte und schon gar nicht in Anbetracht der Tatsache, dass so ein Buch nicht mehr als ein paar Cent einbringen dürfte. Also staubten sie in ihren Regalen vor sich hin.

Bis S. mir den Tipp gab, ich solle die doch einfach bei Amazon verkaufen.

Aha? Dass man da Bücher kaufen kann, wusste ich bereits, aber dass man da auch Bücher (und anderes) VERkaufen kann, war mir neu. S. erklärte mir das Amazon-Verkaufs-Prinzip und ich war binnen kürzester Zeit überzeugt: das ist ja total einfach!

Also nix wie ran:



Ich habe den halben Sonntag damit zugebracht, Bücher und CDs einzustellen und harre nun der Dinge, die da kommen werden. (Übrigens: 3 Bücher habe ich bereits in der ersten Stunde nach dem Einstellen verkauft. Ich glaube, ich bin ein totales Bücherverkaufsnaturtalent!)

Falls nun jemand von Euch auf die Idee kommt, zukünftig auch bei Amazon verkaufen zu wollen, ein kleiner Tipp von mir:

Die Aktualisierung des Warenkontos bei Amazon dauert gerne schon mal ein bisschen länger. Geduld! Auf keinen Fall ungeduldig werden und erstmal nur die Artikel einstellen und vielleicht ein paar Stunden warten.
ICH hatte diesen Tipp von S. nicht beherzigt, gesehen, dass ein Buch, dass ich eingestellt hatte, nicht in der Liste erscheint, bin nervös geworden, habe es nochmal eingestellt und prompt doppelt verkauft. Ups! Dumm gelaufen.

Und jetzt bin ich dabei, mir eine gute Erklärung zu überlegen, warum ich dem Käufer das Buch auf keinen Fall schicken kann ...

Kommentare:

  1. Na das ist aber mal ne gute Idee!!! Das mit ebay hab ich nämlich auch gelassen weil mann oft nur minimales Geld dafür bekommt.
    Da schaue ich doch auch mal ob das nicht etwas für meine ausgelesenen Bücher ist!
    Drücke Dir die Daumen, vielleicht wird das ja ein neues Hobby? Wenn die natürliche Begabung schon mal vorhanden ist!!

    AntwortenLöschen
  2. Stevielette,
    ich muss Dich aber warnen:
    ich glaube, Amazon kann süchtig machen!
    Was ich richtig gut finde ist, dass man das Geld von Amazon bekommt, unabhängig davon, ob der Käufer bezahlt oder nicht. Außerdem zahlt Amazon pauschal 3 Euro für Verpackung und Versand und so viel braucht man für eine normale Büchersendung nicht, ist also auf jeden Fall im Plus.
    Viel Erfolg! Vor allem, weil ja nicht jeder so eine Bagabung hat, also: Toi! Toi! Toi! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Nabend in die Bücherregalrunde hier. Eine Frage. Um welche Art von Büchern handelt es sich den, welche den Weg über den imaginären Tisch gehen sollen. Nicht das mich das so direkt interessiert....., aber ich habe in deinem Blog und deiner "Vita" hier so ein paar interessante Sachen vielleicht für mich gesehen. ;-)
    jedenfalls werde ich mal in den nächsten Tagen hier wieder und etwas "genauer" mit beiden Augen rein schauen. Schönen Wochendurchstart noch und viel Erfolg bei Amazon.

    LG rolf



    PS: Bin eh mehr von Amazon überzeugt. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Moin Rolf,

    herzlich willkommen hier. Du kannst hier mit so vielen AUgen reingucken wie Du willst. Hier ist immer Tach der offenen Tür. ;-)
    Wegen der Bücher: wenn Du auf das Wort "Bücherverkaufsnaturtalent" klickst, landest Du automatisch in meinem Amazon-Shop. Allerdings: die Bücher, die mir wirklich gefallen, würde ich never verkaufen. Das wäre ja wie ´n Arm abhacken oder so. Nee, das mach ich nich.
    Ich wünsche Dir auch einen guten Wochenstart.

    Gruß aus Kiel :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ui, Respekt! Ich verkaufe so ungerne Bücher, die ich gelesen habe, auch wenn sie schlecht waren. Kann mich so schlecht trennen. :-/ Aber ich meine, daß man bei Ebay auch die ISBN Nummern eingeben kann und dann bekommt automatisch Klappentext, Autoren & ein Bild in die Artikelbeschreibung...

    AntwortenLöschen
  6. Au Mann, wenn ich das früher gewusst hätte. Wir haben erst Bücher weggeworfen, weil sie bei ebay nicht gehen. Ein paar hab ich noch. Z.B. Mankells Wallander vor dem Frost. Müsst ich doch glatt mal bei Amazon probieren. *Notizmach*

    AntwortenLöschen
  7. Wolkenschmeckerin,
    das habe ich nicht gewusst, dass das bei Ebay auch so einfach ist. Allerdings ist der Vorteil bei Amazon, dass man das Geld von Amazon direkt bekommt, unabhängig davon, ob der Käufer bezahlt oder nicht. So muss man sich nicht mit den Käufern auseinandersetzen sondern nur die Ware verschicken und fertig.

    Rose,
    hast Du es inzwischen mal bei Amazon versucht?

    AntwortenLöschen