Montag, 4. April 2011

Lebensräume

(Foto: Google)

Ich suche schon seit einiger Zeit, um genau zu sein seit etwa anderthalb Jahren, nach einer neuen Wohnung. Die Wohnung in der ich jetzt wohne war eigentlich nur für den Übergang gedacht, dass daraus zweieinhalb Jahre wurden, ist einzig und allein meiner Faulheit zu verdanken. (Na ja, nicht ganz, ein bisschen was hatte es auch mit Geld, beziehungsweise mit fehlendem Geld, zu tun.) Vor zweieinhalb Jahren also bin ich von Westerland nach Kiel gezogen und weil damals alles ziemlich schnell gehen musste, bin ich in diese Wohnung gezogen, obwohl sie mir von Anfang an nicht besonders gut gefallen hat. Zwar ist die Lage optimal, ich komme in wenigen Minuten zu Fuß zur Dienststelle und bin in weniger als zehn Minuten mit dem Fahrrad in der City, aber mir ist sie zu ruhig gelegen. Ich wohne in einer Altenwohnanlage gleich neben einem Hospiz und hinter dem Haus ist ein kleiner Park mit Bänken und Ententeich. Sehr hübsch das alles und in 20, 25 Jahren könnte ich noch mal drüber nachdenken, aber jetzt ist das für mich definitiv zu früh. Ich bin ein Stadtkind, ich brauche Leben um mich rum. Am liebsten hätte ich eine Wohnung mitten auf einer Verkehrsinsel (mit Inselleben kenne ich mich aus) und am liebsten mitten auf einer großen Straßenkreuzung. Leider gibt es sowas nicht in Kiel. Blöd.

Heute habe ich mal wieder bei meinem Vermieter vorbeigeschaut und gefragt, ob sie nicht zufällig gerade eine Wohnung anzubieten hätten. Sie hatten. Ich habe sofort bei der Mieterin angerufen, um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Leider hat sie diese Woche keine Zeit, aber sie hat versprochen, sich am Ende der Woche bei mir zu melden und mir zu sagen, wann ich mir die Wohnung ansehen kann. 

(Ob mich der Hinweis der Wohnungsvermittlerin, dass sie keine Ahnung habe, wie der Zustand der Wohnung sei, und die Tatsache, dass ich mir die Wohnung in frühestens einer Woche ansehen kann, stutzig machen sollte?) 

Jedenfalls bin ich dann, weil ich sowieso gerade in der Stadt war, zu dem Haus gefahren in dem die Wohnung ist. Nunja, was soll ich sagen ... 

1. das Haus ist nicht sonderlich schön anzusehen, aber das ist kaum ein Haus in Kiel und deshalb kein k.o.-Kriterium 

2. die Wohnung liegt im Hochparterre, was sehr gut ist, weil großartiges Treppensteigen entfällt - besonders wichtig für mich, wenn ich mich in einer Schubphase befinde und schlecht zu Fuß bin

3. in unmittelbarer Nähe des Hauses gibt es eine Bushaltestelle

4. die Wohnung hat 3 Zimmer, ein Zimmer mehr als ich jetzt habe - in meiner Phantasie habe ich mein neues Näh- und Bastelzimmer bereits komplett eingerichtet

5. die Wohnung hat einen Südbalkon (nach 2einhalb Jahren Leben mit Nord-Ost-Balkon ein Hauptgewinn!)  - dummerweise geht der Balkon zu einem Hinterhof hinaus auf den auch die Rückseiten anderer Häuser hinausgehen und da es sich um den untersten Balkon des Hauses handelt, bin ich mir nicht sicher, ob diesen Balkon jemals ein Sonnenstrahl erreicht hat ...

6. das Haus steht zwar nicht auf einer Verkehrsinsel auf einer stark befahrenen Straßenkreuzung, aber SEHR nahe dran und es ist jeweils nur ein Katzensprung zu einer wunderschönen Einkaufsstraße, in die City, zur Dienststelle, zu Aldi und Sky, zum Kino, in nette Kneipen, in den Park, ...


(Ein Klick auf´s Foto zeigt es in Originalgröße.)

Und jetzt habe ich eine ganze lange Woche Zeit, zum Überlegen, Spekulieren, Verwerfen, Freuen und mich ängstigen, dass ich womöglich nicht die richtigen Fragen stelle, wichtige Dinge übersehe, eine falsche Entscheidung treffe. Wenn ich in meiner Wohnung bleiben würde, bliebe mir das alles erspart ...

(Dafür würde ich mir auch im nächsten Winter hier wieder den Arsch abfrieren, weil die Wohnung einfach nicht wärmer als 19°C wird und auch im nächsten Sommer wieder ständig das Weite suchen, weil es sich direkt unter dem Flachdach anfühlt, als befinde man sich in einem Pizzaofen ...)

Kann mal bitte jemand ErsteEntscheidungshilfe leisten?

Kommentare:

  1. Mir ist bei einer Wohnung das Wohlfühlfeeling wichtig. Kommst du rein und denkst schon "Näääää... Irgendwie nicht..." ist es definitiv die falsche, egal wie passend die Gegend ist. Kommst du in eine Wohnung und denkst dir "Oooooh... Jaaaaaaa, DIE!!!" dann ists die richtige ;) Wenn dann ein paar Makel (lila Wände oder andere Kleinigkeiten) da sind, lassen die sich beseitigen - aber das richtige Gefühl kriegt man nicht in eine Wohnung, wenn sies nicht schon vorher hat!

    AntwortenLöschen
  2. Lena,
    Du hast recht. Das Bauchgefühl spielt da wirklich eine wichtige Rolle. Allerdings habe ich auch schon aus Bäh-Wohnungen Wohlfühl-Wohnungen gemacht, aber dieses Mal bin ich total unsicher. Ich war bisher noch nie unsicher, weil ich mir immer sehr gut vorstellen konnte, was aus den jeweiligen Wohnungen herauszuholen war und ich konnte aus Dreckslöchern Schmuckstücke zaubern. Ich weiß auch nicht, warum mich das jetzt auf einmal so plagt. Vielleicht, weil ich das mit dem Umziehen körperlich einfach nicht mehr so leicht schaffe. Keine Ahnung ...

    AntwortenLöschen
  3. na das war ja klar. Das dazuzugewinnende Zimmer gleich als Textilgrossverarbeitungszentrallager gedanklich umfunktionieren. Und was ist mit der persönlichen Freiheit von Marvin? Was ist mit seiner Privatsspähre, seinem Rückzugspool vor dir? Hat der olle "Schweinehirte" nicht auch ein Anrecht auf entsprechende qm? Die Sau wird wahrscheinlich selbst da bevorzugt. ;-)

    Na gut. Will ma nüsch so sein und dir ein paar kleine "Schnelltipps" geben, welche mir so gerade aus Erfahrung einfallen. ;-)

    - Fensterkontrolle auf Dichtheit und ob sie sich ohne "gewalt" öffnen und schliessen lassen. Falls Rolladen vorhanden, alle runter lassen und "langsam" wieder hoch ziehen. Dabei nicht nur auf den Verlauf der Schliessung achten, sondern auch auf entsprechende Spanngurte.

    - Wasserhähne langsam, aber voll aufdrehen und dann wieder schliessen. Beim Verlassen der Wohnung noch einmal schauen, ob sie "nachtropfen". Dabei auch auf Kalkablagerungen und entsprechende Spuren schauen, was ein Anzeichen von tropfenden oder undichten Hähnen sein könnte. Das ist gerne gerade im Küchenbereich bei Einhandmischbatterien durch die vielen Drehbewegungen der Fall.

    - Falls Laminat in der Wohnung.... An den Wänden im Bodenbereich das Laminat genau anschauen, gegebenenfalls sogar mit dem Fuss prüfen, ob an der Stelle der Boden leicht federt. Das könnte dann der Fall sein, wenn der LAminat nicht unbedingt sachgemäss, unter Spannung eingebaut wurde. Könnte bei weniger guter Bodenqualität zu unangenehmen Ausdehnungseffekten kommen. Auch Laminat kann sich verziehen.

    - Lichschalter überprüfen. Je nach Alter der Schalter, kann man auch abschätzen wie alt die letzte gründliche Renovation schon zurückliegt.

    - Sicherungskasten zeigen lassen. Sind Drehsicherungen ( Altbau", oder Automaten wie normal Vorschrift montiert.

    - Ich klopfe immer "verstohlen" auch die Wände leicht ab, um die entsprechede Akustik und Lärmbelästigung daraus zu ergründen. Bei Gipskarton "könnte" vielleicht entsprechende Isolierung mit eingebaut sein. Bei Mauerwerk ist dies meistens nicht der Fall. dabei kannst du auch anfühlen, wie kalt sich die Wände anfühlen. Auch wegen dem Heizwert.

    - Sollte die Heizung vielleicht gar abgedreht sein, fass einmal hinter einen Heizkörper. Je nach Wetterlage könntest du vielleicht einen feinen Luftzug an der HAnd verspüren, was unter Umständen auf undichte Stellen, oder schlechte Isolierung zurück zuführen sein könnte.

    - Ach ja. Noch einmal Fenster. Schaue sie dir auch aus einem anderem Grund genau an. Es sollte sich in den Ecken der Scheiben, keine Feuchtigkeitsablagerungen im Glas selber gebildet haben. Könnte auch auf undichte Fenster verweisen.

    - Im Bad dir genau die Ecken in, an und um die Wanne, oder Dusche anschauen. das sind meistens jene Stellen, an denen sich gerne versteckte Schimmelpilze später zeigen. Nur durch wegwischen bekommt man sie nicht weg. Du siehst also, ob gewischt wurde, um Sporren zu vertuschen, oder nicht. Es sollte also ein Fenster, oder eine entsprechende Entlüftung vorhanden sein.


    Das sollte für den Anfang, um sich vielleicht gleich unbeliebt beim Vermieter zu machen auch reichen. ;-)


    Viel Spass bei der Besichtigung. Solltest du noch entsprechende und mehr Fragen haben, meine Mail findest du auf meiner Seite.


    rolf


    PS: Ich fordere ein Extrazimmer für Marvin. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow!

    Lieber Rolf,
    das sind ziemlich wertvolle Tipps und ich hätte von selbst nicht mal einen einzigen davon beherzigt. Vielen Dank dafür! :-)

    PS: Ich könnte darüber nachdenken, Marvin mal in MEINEM dritten Zimmer spielen zu lassen. Aber nur wenn ich dabei bin! (Und die Sau bleibt selbstverständlich in meiner Nähe - dem M. trau ich alles zu!)

    AntwortenLöschen
  5. Mensch Bea da hast du doch schon super wertvolle Tipps.Ich finde das auch wichtig was das für eine Heizung ist und wie hoch der monatl. Abschlag ist. Ist eine böse Überraschung wenn dann mal locker 500€ Heizkosten nachzahlung anfallen oder mehr.
    Ansonsten glaube ich das die Unsicherheit auch daran liegt das du die Wohnung noch nicht gesehen hast und sie auch erst in einer Woche .
    Warte ab und schau sie dir an. Sie hat doch eigentlich jetzt schon mehr vorteile als deine jetzige oder nicht?;o)
    Ich bin gespannt wie du dich entscheidest.

    AntwortenLöschen
  6. Ach liebste Kollerschwester,
    am wichtigsten ist wie du dich in einer Wohnung fühlst. Gutes Umfeld und die wichtigsten Sachen geklärt ( siehe Rolf) mal vorrausgesetzt.
    Also wartest du jetzt die Woche um dir die Wohnung anzusehen. Nebenbei könntest du ja noch mal nach weiteren Wohnungen schauen...vielleicht in einer Genossenschaft, gibts bei der Dienstelle nicht vielleicht ein zinsloses Darlehen für Genossenschafts-
    Anteile...?
    Im schlimmsten Fall mußt du eben nach Hamburg ziehen ;)
    Hier ist auf jeden Fall die ein oder andere stark befahrene Straße inklusive Wohnhäuser.
    Wie geht´s denn den Augen , hoffe besser. Drück dir die Daumen für was auch immer du dich entscheidest.
    Liebste Grüße
    Bastelschwester Stevie

    AntwortenLöschen
  7. Ich wußte gar nicht, dass Du vorher auf Sylt warst. Ich dachte, Du kamst direkt aus dem Pott.....Aber egal und unwichtig!

    Also, die Lage der Wohnung wäre nicht schlecht, kann ich da nur sagen..!!

    AntwortenLöschen
  8. Du hast auf Sylt gewohnt??? *neid*

    Mach Dir nicht schon vorher Stress wegen der neuen Wohnung, schau sie Dir nächste Woche an und entscheide dann.
    Ja, ich weiß, das ist leichter gesagt als getan! ;)
    Ich suche auch schon eine halbe Ewigkeit nach einer neuen Wohnung; die alte ist zwar "ganz nett", aber das Haus echt alt und nix wird mehr dran gemacht. Was sich auf meine Nebenkosten auswirkt. Außerdem hätte ich zu gerne ein drittes Zimmer (da werd ich nochmal neidisch!) - Problem ist, dass die Dinger hier kaum mehr bezahlbar sind.

    Ich drück Dir also fest die Daumen, dass es was wird mit der Wohnung - und dass Du einen sonnigen Traum daraus machst!!!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Also wenn du sowieso Potenzial in einer Wohnung siehst, ist sie auch keine Bäh-Wohnung ;)

    Aber schau sie dir doch erstmal an - vielleicht verfliegt dann die Unsicherheit!

    Ich werd bei meiner nächsten Wohnung noch einen genaueren Blick auf Anzahl und Platzierung von Steckdosen werfen - ich hätte momentan gern eine Mikrowelle, in meiner Küche sind aber nur drei Steckdosen :(

    Rolf hat ja schon die wichtigsten (bzw. auffälligsten) Dinge genannt, ansonsten kommts halt einfach drauf an, was dir noch wichtig ist.

    Ruhige Nachbarn oder ein Hausmeister, der das Schneeschippen etc. übernimmt (oder das Mülltonnenrausstellen), dichte Türen in den Zimmern, Waschmaschinenanschluss, Telefonanschluss (die sind manchmal an Stellen....), da gibts irgendwie zig tausend Sachen, die einem wichtig sein können :)

    AntwortenLöschen
  10. Hör einfach auf deinen Bauch, du willst aus der Stille raus? Na dann ab ins Abenteuer Leben!

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  11. ElfenFilz,
    der Abschlag für Heizkosten beträgt 50 Euro, ich denke, das ist ok. Ich bin schon soooo gespannt auf die Wohnung, und Du hast recht: schlimmer kann es eigentlich nicht sein. ;-)

    Liebste Kollerschwester,
    ich bin schon in einer Genossenschaft, deshalb bin ich ja auch etwas eingeschränkt in meiner Suche. Ich hätte natürlich am liebsten wieder eine Wohnung von denen, damit ich nicht nochmal Kaution oder sowas bezahlen muss. Im schlimmsten Fall ziehe ich eben nach Hamburg. (Ohne Scheiß, wenn es so einfach wäre, die Dienststelle außerhalb des Bundeslandes zu wechseln, würde ich das wahrscheinlich sogar tatsächlich tun.)
    Den Augen geht es schon wieder viel besser und ich hoffe, bald ist alles wieder richtig in Ordnung.
    Bastelschwester? Hört sich gut an! :-)

    Uta,
    ich war sechs Jahre auf Sylt bevor ich nach Kiel ausgewandert bin. Und davor war ich in Niebüll. Und davor in Husum. Und davor im Pott. ;-)
    Die Lage der Wohnung reizt mich auch sehr. Schon weil mir die Holtenauer einfach viel besser gefällt als die Holstenstraße.

    Britta,
    auch auf Sylt ist nicht alles Gold was glänzt. ;-)
    Das dritte Zimmer reizt mich enorm, ich hoffe, das macht mich nicht betriebsblind.
    Bevor ich mich für Kiel entschieden hatte, wollte ich gern wieder zurück ins Rhein-Ruhr-Gebiet, nach Köln um genau zu sein. Mein Chef hat mich dann allerdings umgestimmt. Und die Horror-Mieten in Köln. (Die sind ja wohl bekloppt, oder???)
    Danke fürs Drücken! :-)

    Lena,
    Steckdosen, total wichtig!
    Und die anderen Sachen auch alle. Ich werde morgen mal eine lange Liste machen. Das wird keine kurze Wohnungsbesichtigung, das weiß ich jetzt schon. ;-)

    Danke Euch!

    AntwortenLöschen
  12. Shoushou,
    Du kannst Dir nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue!
    Liebe Grüße zurück! :-)

    AntwortenLöschen
  13. einen tip und ratschlag katalog hast du ja nun schon was du beachten solltest bei der neuen wohnung, dann kann ich nur noch die daumen drücken das dir die neue wohnung zum termin auf anhieb gefällt und du so wenig, wie möglich mängel findest, klar am besten keine.

    AntwortenLöschen
  14. Danke riese,
    ich warte schon ganz ungeduldig auf den Termin.

    AntwortenLöschen
  15. Hast Du meine ergänzende Mail erhalten???

    AntwortenLöschen
  16. Ja, habe ich. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, sie zu beantworten. :-)

    AntwortenLöschen