Mittwoch, 22. Juni 2011

Kieler Woche 2011 - Tommys Traumreise


Heute war ich in der Stadt und weil zufällig Kieler Woche ist und weil es zufällig gerade kurz vor 16 Uhr war, bin ich zum Kieler-Woche-Hoftheater in den Hiroshima-Park gegangen und habe mir "Tommys Traumreise" vom Holzwurmtheater (Winsen/Luhe) angesehen. Schön war´s! 

Der Puppenspieler Jens Heidtmann beherrscht es nicht nur hervorragend, den Puppen Leben einzuhauchen, sondern kann auch toll singen. Bei den meisten Puppentheaterstücken, die ich bisher gesehen habe, wurden die kleinen Zuschauer irgendwann unruhig und fingen an, zu stören. Heute war das ganz anders, die Kinder waren gebannt von dem, was da auf der Bühne passierte und man hatte den Eindruck, alle waren mit auf die Reise gegangen - auf Tommys Traumreise. 


Tommys Traumreise

Ein skurril-poetisches Piratenabenteuer.

Ein alter ausgedienter Leuchtturm an der See gehört Tommys Onkel Hugo, der ihm und seinem Vater erlaubt hat, dort Urlaub zu machen. Tommy ist mächtig aufgeregt, denn der Leuchtturm steht in einer Piratenbucht! Ob es dort noch Piraten gibt oder vielleicht sogar Piratenschätze dort zu finden sind?
Er will es unbedingt herausfinden.

Bei der Abfahrt herrscht auf dem Bahnhof ein hektisches Getümmel. Erschöpft von der ganzen Aufregung setzt Tommy sich auf den Bahnsteig auf eine Bank und schläft ein. Im Traum erlebt er ein phantastisches Piratenabenteuer, in dem er mit Hilfe seines Traumhundes Schnuffel eine Mutprobe bestehen muss, um seinen größten Schatz zurückzubekommen.
Er taucht ein in eine skurrile und dennoch emotional nachvollziehbare Welt ein, in der alles seine ganz eigene Logik besitzt.

Kommentare:

  1. Es ist toll, dass du dem Kind in dir den Freiraum gibst, sich auszuleben, ich mach das auch gern, stoße aber oft auf Unverständnis

    Herzlichst Shoushou

    AntwortenLöschen
  2. Ich stoße auch oft auf Unverständnis und finde es ganz schlimm, wenn Menschen das Kind in sich nicht (mehr) spüren können. Aber wer es wirklich will, kann auch sein inneres Kind (wieder)finden.
    Meins jedenfalls darf sich austoben so oft es will!

    Liebe Grüße aus Kiel :-)

    AntwortenLöschen
  3. Und letztes Jahr waren Marionetten ohne Schnüre noch doof, oder? Das Holzwurm-Theater ist aber auch das beste Kindertheater, das ich bisher in Kiel gesehen habe, in 4 Jahren Hiroshimapark und Winter-Kindertheaterprogramm, allerdings nicht jede Vorstellung. Ich freue mich auch schon auf Sonntag (Der Papagei und...), auch wenn es dann erstmal die letzte Vorstellung ist...
    Grüße aus Kiel,
    Karin.

    AntwortenLöschen
  4. Letztes Jahr waren Marionetten ohne Schnüre noch doof? Und was sind überhaupt Marionetten ohne Schnüre?
    Das Holzwurmtheater ist nicht gerade das beste Figurentheater, aber einige Stücke kann man sich wirklich gut ansehen, so wie z. B. Tommys Traumreise. (Am besten sind natürlich Stücke, die für die "große Bühne" gemacht sind, aber die sind ja leider nicht für das Kieler-Woche-Hoftheater bzw. für Kinder geeignet.)

    AntwortenLöschen