Sonntag, 4. September 2011

Kartoffel-Erbsen-Curry



Zutaten
für 2 Personen:

8 festkochende Kartoffeln
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 TL Pflanzenöl
200 g TK-Erbsen
Salz und Pfeffer
2 TL Currypilver
250 ml fettarme Milch
300 ml Gemüsebrühe (1 TL Instantpulver)
1 TL rote Currypaste
8 Pfirsichhälften (1 große Konserve)
2 EL Magermilchjoghurt

Zubereitung:

Kartoffeln und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Knoblauch zerdrücken. Öl in einem beschichteten Topf erhitzen, Kartoffel-, Zwiebelwürfel, Knoblauch und Erbsen darin ca. 5 Min. andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Currypulver bestäuben. Mit Milch und Brühe ablöschen, Currypaste einrühren und ca. 15 Min. cremig einköcheln lassen.

Pfirsiche in Würfel schneiden, untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Joghurt-Topping servieren.

Achtung, scharf!

Ich habe das Curry mit dem Pfirsichsaft aus der Dose abgemildert und das Joghurt-Topping nimmt auch noch ein bisschen von der Schärfe, trotzdem war die Schärfe für mich grenzwertig. Beim nächsten Mal nehme ich nur die Hälfte von der Currypaste.



Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Boah....sieht das lecker aus..... Hat mit Sicherheit mehr wie nur gut gemundet. ;-) Wie hat es Marvin geschmeckt? :) Werde es unbedingt einmal ausprobieren. Vielleicht noch etwas kurz angebratene Putenstückchen oder dergleichen. ;-) Gebe dann Bescheid, wie es mir nicht nur gelungen ist, sondern auch geschmacklich hier aufgenommen wurde.
    Gute Besserung und noch einen wunderschönen Restsonntag wünsche ich dir.


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rolf,
    das war wirklich total lecker, aber auch wirklich sehr - sehr - sehr (!) scharf. Pute oder Huhn dazu - gute Idee!
    Danke schön und Dir auch einen schönen Sonntag. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Schaut lecker aus, Bea... Da könnte ich glatt wieder Hunger kriegen :)
    Ohne Erbsen ist das auch was für mich - wird gleich mal auf der Rezepteliste gespeichert!

    AntwortenLöschen
  4. Lena,
    Du könntest statt der Erbsen z. B. Paprika rein tun. Oder Brokkoli. Nur bitte aufpassen: das ist wirklich scharf!

    AntwortenLöschen
  5. Ahhh die Eintopfgemeinde hat ihren Löffel bereits aufgenommen und kocht dem Herbst entgegen!!
    Lecker siehts aus!!!
    Allerliebste Grüße
    Stevie

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, das sieht soooo verdammt lecker aus. Ich möchte auch was abhaben, jetzt gleich und ohne kochen am besten ^^

    AntwortenLöschen
  7. Sabine,
    scharf ist sogar SEHR gut! ;-)

    Stevie,
    kalt genug ist es ja (leider). Ich habe gerade Currys für mich entdeckt - nein, ich mochte schon immer gern Currys, nur selbst gekocht hatte ich sie bisher nur ein paar wenige Male. Inzwischen ist hier die Currymanie ausgebrochen.
    Ganz liebe Grüße zurück!

    Citara,
    leider erst heute Morgen gelesen ... gestern gab´s wieder eins - ganz frisch gekocht. Nu is alle ...

    AntwortenLöschen