Samstag, 28. April 2012

Adiööö meine lieben Monsterkinder!

Inzwischen dürfte wohl jeder mitbekommen haben, dass ich es seit einiger Zeit für Geld tue. Nähen. Unter anderem habe ich mich schon lange darauf gefreut, viele kleine Monsterkinder in die Welt zu schubsen. Daraus wird nun wohl erstmal nix.  :(
Monsterkinder gehören nämlich zur Kategorie "Kinderspielzeug" und da gibt es jede Menge Bestimmungen, die man einzuhalten hat, damit das Spielzeug das CE-Siegel (oder wie immer das heißt) bekommt. Man muss zum Beispiel nachweisen, dass der vernähte Stoff öko-gesund-und-kindertauglich ist, man muss das "Spielzeug" einigen Tests unterziehen (lassen), so zum Beispiel, dass Köpfe oder andere aufgenähte Sachen so fest sind, dass ein Kind das auf keinen Fall entfernen und zum Beispiel verschlucken kann, und so weiter. Und da ich so grundsätzlich eigentlich eher weniger Monsterkinder oder andere Stoff puppen oder -tiere nähen werde, habe ich beschlossen, es aus den oben genannten Gründen ganz zu lassen. Schade eigentlich ...



Und dann waren da ja noch die Kirschkernkissen. Die darf ich jetzt auch nicht mehr nähen. Kirschkernkissen verheißen Gesundheit im weitesten Sinne und sind somit eine Art "Heilmittel" und dürfen somit nur von anerkannten "Heilern", Apotheken und so weiter hergestellt (?) und verkauft werden. Sowas blödes aber auch! Wie gut, dass ich erst 10 Kirschkernkissen plus 10 Kirschkernkissenbezüge genäht habe.

Kann jemand hier vielleicht 10 Kilo Kirschkerne brauchen?

Kommentare:

  1. Aber das sind doch tolle Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke oder Mitbringsel... Und so lustig sehen sie aus! Wolltest Du sie verkaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich wollte eigentlich auch kleine Monsterkinder und Kirschkernkissen im Shop anbieten, aber so habe ich jetzt jede Menge Geburtstags-, Weihnachts- und sonstige Geschenke auf Vorrat. ;)

      Löschen
  2. Hm, ich kenne, zumindest was Kirchkern- (oder auch Dinkel-) Kissen angeht, jede Menge Leute, die die nähen und auch verkaufen und von denen ist kein einziger Heiler oder Apotheker oder sowas. Ob es da irgendein Schlupfloch gibt?
    Die Monsterchen würde ich einfach irgendwie anders deklarieren. Als Dekogegenstände oder sowas. Solange sie nicht offiziell Spielzeug heißen, sollten die auch nicht den Anforderungen genügen müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider gibt es da keine Schlupflöcher. Entweder haben die Sachen eine CE-Kennzeichnung oder die Leute bisher Glück gehabt.
      Anders deklarieren geht leider auch nicht. Das wäre wie wenn jemand einen Staubsauger als Dekogegenstand deklarieren würde, damit er die Vorschriften für Elektrogeräte nicht einhalten muss (so oder so ähnlich hat mir das der Rechtsanwalt erklärt).
      Und bevor ich (wie schon einige vor mir) mit einer empfindlichen Geldstrafe abgemahnt werde, oder aber tatsächlich ein Unglück passiert, lasse ich es lieber bleiben, auch wenn´s mir sehr schwer fällt. :(

      Löschen
  3. Huhu Kollerschwester, das muß doch irgendwie gehen!!! Schließe mich meinem Vorredner an wenn du die Monster eindeutig als "nicht Spielzeug" für Kinder deklarierst solltes das doch machbar sein? Hm und geht das nicht auch bei den Kirschkernkissen? Wärmekissen oder so und beio Inhalt dann Kirschkern oder sowas.... Grüssis und tschaka du schaffst das!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehe oben. :)

      Ich nähe einfach was anderes. ;)

      Löschen
  4. Deklariere die Dinger doch als Hundespielzeug. Was die Leute letztendlich damit anfangen ist ja ihr Problem. Vielleicht kommst Du so über die Hürden der Gesetze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ich lass es lieber. Das haben vor mir auch schon andere versucht. Näh ich halt was anderes ... gibt ja noch genug Sachen, die man so nähen kann. ;)

      Löschen
  5. Moin!

    Ach, das würde mich frustrieren. Aber ich finde, die anderen haben schon gute Tipps: auf keinen Fall Zielgruppe Kinder, da sind die Vorschriften zu Recht sehr streng. Aber Erwachsene, die alles in den Mund nehmen, sind zum Glück ja eher selten ;)

    Bei den Kissen würde ich mich auch mal schlau machen, wie andere das handhaben. Bei dawanda/etsy und Co. einfach mal schauen bzw. die Anbieterinnen fragen, wie sie das deklarieren und ob es da Stress gab. Du bist mit diesen Problemen ganz sicher nicht allein! Da macht Fragen bestimmt klug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ja erst letzte Woche auf einem DaWanda-Verkäufer-Seminar und da wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man sich entweder die Genehmigungen besorgen und dann eben die Ware entsprechend arbeiten und kennzeichnen muss oder es lieber lassen sollte. Es hat da bereits empfindliche Strafen gegeben und ausprobieren will ich das lieber nicht. Mein Rechtsanwalt hat genau das gleiche gesagt: entweder korrekt oder lieber gar nicht. Ich hab mich für lieber gar nicht entschieden. ;)

      Löschen
  6. Au weia, auf was man nicht alles achten muss ...
    Und dabei sind Deine Monster sooo goldig!
    Aber ich bin mir sicher, Du hast noch eine Menge kreativer Ideen, für die es (hoffentlich) keine besonderen Auflagen gibt.

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die habe ich zum Glück. :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. und wenn man mit den Monsters Mobiles bastelt oder Schlüsselanhänger?
    Die sind so süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit DIESEN Monstern wird das schwierig, die sind so ca. 20 bis 30 cm groß. ;)
      Ansonsten: gute Idee! Nähe ich halt Mini-Monster. :)

      Löschen
  8. Manno. Das klingt ja wirklich hart. Aber ich weiss auch, dass Sie genug Ideen und Vorhaben haben, die nur auf die Realisierung warten. Das wird auf jeden Fall rocken, libeste Bea!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Frau WdW! Ich gebe mir zumindest Mühe ;)

      Löschen