Samstag, 8. August 2009

Bücher

Heute habe ich mir eine virtuelle Bibliothek eingerichtet, beziehungsweise ich habe damit angefangen. Dazu musste ich jedes einzelne meiner Bücher mindestens einmal zur Kenntnis nehmen, wenn nicht gar in die Hand. Welch ein Vergnügen! Da kamen viele Erinnerungen hoch, schöne und auch nicht so schöne. Bei manchem Buch musste ich mich zwingen, es wieder zurück ins Regal zu stellen und nicht darin zu blättern und zu lesen.
Ein Leben ohne Bücher ist für mich unvorstellbar. Wissen, Erfahrungen, Phantasie, Freude und Leid, ganze Lebens-, Liebes- und Leidensgeschichten verewigt zwischen zwei Buchdeckeln. Und ich kann daran teilhaben wenn ich will. Ich hoffe, dass ich niemals die Lust am Lesen verlieren werde.

Für morgen bin ich zu einem "Bücherclub-Treffen" eingeladen und freue mich schon darauf. Ich bin sehr gespannt auf die Leute, die ich dort kennen lernen werde. Wie heißt es doch so schön: "Wo gelesen wird, da lass Dich nieder, böse Menschen lesen keine Bücher" ... oder so ähnlich. Von daher muss ich mir also schon mal keine Sorgen machen und freu mich einfach mal vor.

Kommentare:

  1. Wow, die Seite ist super! Ich mach mir auch eine virtuelle Bibliothek , danke für den Tip! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wolkenschmeckerin, gern geschehen! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollt schon sagen...ich hatte gar keine Wahl...Ausserdem musste ich doch wissen, was so toll am lesen ist, das Muttern nach 5 Stunden in der Badewanne immernoch nicht den Weg zum Klo frei machen konnte und ich somit zu den Nachbarn musste *gg*
    Und nu bin ich glücklich 2 Büchereien in der Familie zu haben -da lassen sich einige Euro im Jahr sparen!! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Göre,
    nu muss das aber mal langsam verjährt sein, oder? Du bist aber auch nachtragend ... menno.
    Apropos Bücherrei: die Leihfristen gehen NICHT bis zum Sanktnimmerleinstag. :-)

    AntwortenLöschen