Montag, 10. August 2009

Katzen zu verschenken!

12. Juli 2009:

















8. August 2009:

Kommentare:

  1. du gönnst deinen katzen aber auch rein gar nichts!!! da stellste denen schon sone tolle buddelkiste hin und die dürfen nicht drin spielen....lyon würde jetzt sagen: wie unflexibel!! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Was hast du denn für aktive Katzen? Meiner pennt nur den ganzen Tag. Blumen sind allerdings wirklich so eine Sache. Vielleicht das Netz vor dem Kasten spannen?

    AntwortenLöschen
  3. GEILO!!! Ja, das kenne ich... Pflanzen und Erde ziehen Katzen magisch an, ob zum Buddeln oder Anfressen. Beruhige Dich: Meine hat mal in den getopften Weihnachtsbaum gekackt! Ach ja, wollt ich Dir auch mal empfehlen und nehme das jetzt als Gelegenheit (passt ja, Du hast Katzen und liest so gerne) Das Buch "Schmitz Katze" von Ralf Schmitz!

    AntwortenLöschen
  4. nach meiner erfahrung mit katzen ist "erziehung" nicht möglich.. und dafür lieben wir die biester umso mehr ..

    AntwortenLöschen
  5. feronia,
    die sind im Kleinkinderalter ... da kann man die meist nur mit pharmazeutischen Beruhigungsmitteln oder durch Anbinden an Heizungsrohre oder ähnlichem deaktivieren. Netzt VOR dem Kasten wäre nicht schlecht gewesen. Danke für den Tipp. Leider zu spät. *grmpf*

    Wolkenschmeckerin,
    bin ICH froh, dass nicht Weihnachten ist ... hmmm, lecker! Und das Buch hab ich schon gelesen. Ist das nicht supergeil geschrieben? Und so lebensnah! Wirklich allen Katzenfreunden zu empfehlen. Und den anderen auch.

    Rose,
    Katzengras habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich befürchte, dass die das dann auch nur ausbuddeln und zur gegenseitigen Belustigung benutzen. Morgen kauf ich welches. Versuch macht kluch! Danke :-)

    Annika,
    Du hast ja soooo recht!
    (Und dass mein Beitrag eventuell nicht so ganz gut bei Dir ankommen könnte im Moment, darüber hatte ich mir irgendwie gar keine Gedanken gemacht. Ich hatte den auch gar nicht mit Dir in Verbindung gebracht. Manchmal bin ich die Fettnäpfchenkönigin. Aber ich denke, Du kannst das differenzieren? Sorry für den schlecht gewählten Zeitpunkt. *geknicktguck*)

    AntwortenLöschen
  6. ich kann das gut differenzieren und den impuls, die katzen (oder wahlweise auch mein kind) kurzzeitig in andere obhut zu geben, hatte ich auch schon häufiger.... aber eigentlich ist es ja das unbändige, was ich so reiz- und liebevoll finde.

    übrigens gehören bücher und katzen für mich irgendwie zusammen. sternstunden, wenn man mit einer katze auf dem schoß im sessel sitzend lesen kann...

    AntwortenLöschen
  7. Ob Baldrian hilft oder sie dann ganz vertreibt? Grübel.....

    AntwortenLöschen
  8. baldrian hat doch bei katzen eine paradoxe wirkung, oder?

    AntwortenLöschen
  9. Baldrian träufelt man seinen Nachbarn vors Haus, wenn man sie nicht leiden kann. Allerdings sollten das schon ziemlich weit entfernt wohnende Nachbarn sein, sonst hat man nämlich selbst wochenlang keine Ruhe mehr. Auf Baldrian drehen Katzen ab.

    AntwortenLöschen