Samstag, 15. August 2009

Ich will alles!

Und deshalb mache ich nichts.

Kennt ihr das? Man will so viele Dinge tun und macht letztendlich doch nichts davon. Ich bin gerade mal wieder in einer Phase, in der ich voller Energie bin und tausend Sachen machen möchte, mich nicht entscheiden kann, welcher ich den Vorrang geben soll und schlußendlich dann nichts von alledem tue. Und darüber ärgere ich mich, aber ich weiß auch nicht, wie ich das abstellen oder ändern kann. Blöd.

Und darum gehts:

Schreiben
Das Schreiben ist, neben Lesen, eine meiner ganz großen Leidenschaften und aus meinem Leben auch nicht mehr wegzudenken. Seit meinem 11. Lebensjahr schreibe ich. Tagebücher, Kurzgeschichten, Briefe (vor allem solche, die ich niemals wegschicke). Ich war ein paar Jahre Mitglied in einer Schreibwerkstatt und habe vor zwei Jahren ungefähr mit einem Studium, das kreative Schreiben betreffend, begonnen ... und abgebrochen (keine Zeit, keine Energie, zu viele Rheumaschübe, irgendwas war immer). Und ich würde so gerne wieder damit anfangen ...

Marionettenbau
Meine erste Marionette habe ich vor ungefähr 20 Jahren zusammen mit einer Freundin gebaut. Anschließend war ich infiziert. Von den Puppen allgemein wie auch von deren Herstellung, angefangen von der Idee bis zum Aufknüpfen des letzten Fadens. Einige Jahre war es mir aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, handwerklich zu arbeiten, danach fehlte das Geld und heute? Heute würde ich so gerne wieder damit anfangen ...

Nähen
Ein relativ neu entdecktes Hobby. Angefangen hat es mit einer Tasche aus Brausepulvertütchen für meine Tochter. Dann kamen Taschen aus Wachstuch(tischdecken). Irgendwann habe ich die Maschine weggepackt und bis heute nicht wieder hervor geholt. Dabei hat mir das Nähen richtig viel Spaß gemacht. Und ich würde so gerne wieder damit anfangen ...

Modeschmuck
Ich liebe Modeschmuck. Auch wenn ich ihn selbst nicht oder nur höchst selten trage. Wie viele Winterabende habe ich damit zugebracht, Modeschmuck zu entwerfen und herzustellen? Unzählige. Das Material ist da. Ordentlich verpackt und gut verstaut. Ich kann mir gut vorstellen, das alles mal wieder raus zu kramen und einfach loszulegen. Wollen würde ich schon ...

Skulpturenbau
Nachdem ich gelernt habe, wie man Marionettenköpfe modelliert und weiter bearbeitet, war der Schritt zum Skulpturenbau nur ein kleiner. Und als ich mich kürzlich mal wieder etwas ausführlicher mit der Kunst der Niki de Saint Phalle befasst hatte, kamen Erinnerungen an meine eigenen Skulpturen hoch. Und die unbändige Lust, selbst wieder kreativ zu sein. Ich würde so gerne wieder damit anfangen ...


Tja, und schon habe ich ein Problem:

Ich will alles und deshalb mache ich nichts.

Kommentare:

  1. Wow, bist du aber vielseitig begabt! Vor allem die Bastel- und Näharbeiten finde ich sehr bewundernswert! Aber der Sommer ist auch wirklich nicht die Zeit für solche Aktivitäten. Warte auf den Herbst und dann legst du wieder los!

    AntwortenLöschen
  2. Ihr habt recht, jetzt ist nicht die richtige Zeit dafür. Und ich wünsche mir sehr, dass ich das im Herbst und Winter auf die Reihe kriege. Ich kann ja leider nicht alles gleichzietig machen ... *soifz*

    AntwortenLöschen
  3. Neid, Du bist sehr kreativ. Ich habe zum Geburtstag eine selbstgemachte Kette geschenkt bekommen. Ist überhaupt nicht mein Stil. Zudem ich schon zwei Ketten habe, die ich ununterbrochen trage.

    Vorschlag: ich hätte einen Nähauftrag für Dich. Weiss zwar nicht, in wie weit Du Dich damit auskennst, schätze den Auftrag aber als nicht einfach ein (ich kann leider überhaupt nicht nähen).

    AntwortenLöschen
  4. Rose,
    leider stehe ich auch erst ganz am Anfang meiner Näherinnen-Karriere und werde Dir deshalb wohl auch nicht behilflich sein können. Aber irgendwann kann ich´s auch, das Nähen - zumindest hoffe ich das ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Vorhaben, ähm, Bäumen, nicht. Du weißt was ich meine... Da hilft es meistens mal eine zeitlang Pause zu machen und, wie du schon sagst, nichts zu tun... :-)

    AntwortenLöschen
  6. Paramantus,
    genau so ist es: den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Ich hoffe, mein vorläufiges Nichtstun führt nicht zu totaler Lethargie ... öhm ... geht eigentlich nicht, ist ja schon eingetreten. Aber ich denke, sobald es herbstlicher draußen wird, wird sich das auch wieder ändern. (Hoffentlich erinnere ich mich dann auch daran, dass ich doch noch IRGENDWAS machen wollte ...) :-)

    AntwortenLöschen
  7. so, wieder @home habe ich tatsächlich mal zeit zu gucken, wer da bei mir guckt ;)
    pass bloss auf mit den viren! ich bin da von so einigen befallen... beispielsweise auch skulpturen aber eher in grossvormat. wenn du mal in flintbek sein solltest, halte mal an der kriche, da steht eine von mir ;) war mal son projekt zur 777jahrfeier.
    ich habe sov iele ideen, so viel blödsinn, dass ich die meisten post mortem werde erledigen müssen. manchmal wäre ich froh über ein paar linke hände. einfach nur in der ecke sitzen und lesen oder häkeln.... das muss doch herrlich entspannend sein, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  8. Lethargie, ach was. Man muss sich nur selbst im Auge behalten damit es nicht ausufert. Aber manchmal braucht man eben so ne Art Selbstfindung...

    AntwortenLöschen
  9. Tasha,
    jetzt hast Du mich neugierig gemacht. Hast Du ein Foto von der Skulptur. Ich bin eher selten in Flintbek (wo ist das überhaupt?). Also nur in der Ecke sitzen und lesen oder häkeln würden so Leute wie wir nicht lange aushalten. Pst mortem ist ´ne gute Zeit, aber ich hoffe erstmal kommt noch das Rentnerinnendasein. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Paramantus,
    ich bin Dir sehr dankbar, suche ich doch immer wieder gerne nach einer geeigneten Ausrede ... "Ich bin gerade mit meiner Selbstfindung beschäftigt, ich kann jetzt nicht handwerken (basteln, nähen, je nachdem)." oder so ... :-)

    AntwortenLöschen
  11. hm, irgendwo auf dem pc sind bestimmt noch fotos. müsste ich mal suchen.
    weltstadt flintbek, aber bitte ;)

    AntwortenLöschen
  12. ist mir doch grad eingefallen, dass ich da mal drüber geschrieben hab. guckst du hier -> http://aokblog.wordpress.com/2008/12/07/es-war-einmal/

    AntwortenLöschen
  13. I so hear you, sister... Es ist schrecklich, dass solche Dinge mit Wums in das Leben springen, einige Zeit interessant sind und dann einfach wieder aufhören, wie eine Grippe. Großfiguren hab ich auch schon gemacht, Theaterkulissen gebaut, genäht, gemalt, besessen gekocht- das einzige, was bleibt, ist Schreiben, Lesen und Fotografieren. Und die Katzen.
    Lass dich nicht unterkriegen, das kommt alles wieder, und je weniger Druck man sich macht, um so eher.
    LG
    Lily
    PS: Welche Schreibwerkstatt denn? Wenn ich fragen darf. Hab sowas auch mal gemacht...

    AntwortenLöschen
  14. Lily,
    es ist ja nicht so, dass die Sachen für mich nicht mehr interessant sind. Nur TU ich sie einfach nicht mehr und das ist es was mich so runter zieht. Aber ich blicke positiv in die Zukunft: kommt Herbst kommt Kunst! ;-)

    (Ich war habe ein paar Jahre in einer Schreibwerkstatt in Velbert/Rheinland geschrieben und etwa anderthalb Jahre in einem privaten Schreibkreis in Westerland, bis ich vor neun Monaten nach Kiel gezogen bin.)

    AntwortenLöschen
  15. Kommt Herbst-kommt Kunst gefällt mir. "Kommt Januar-kommt Theaterworkshop" heißt es bei mir...

    AntwortenLöschen
  16. Huhu, herrlich da redet jemand von mir....ach ne Du bist mir anscheinend nur ziemlich ähnlich ;)
    Da hast Du dich bei mir als Leserin eingetragen ( großes, großes Freu )nu muß ich ja auch bei Dir mal reinschauen! 60% Deiner Interessen unterschreibe ich schonmal blind.
    Von mir erntes Du ein unaufhörlich Kopfnicken. Der einzige Unterschied (bei diesem Thema) zwischen uns ist, ich versuche alles zu machen und fall dann irgendwann um.Ist auch nicht besser als nix!
    Treffen wir uns in der Mitte!
    Liebe Grüße aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Stevielette.
    herzlich willkommen! :-)
    Dein Blog gefällt mir auch sehr gut, schon wegen der kreativen Schübe ;-)
    Und das "Sich-in-der-Mitte-treffen" wäre eigentlich optimal, aber ich glaube, das wird mir niemals gelingen ... *soifz*
    Liebe Grüße aus Kiel nach Hambuich

    AntwortenLöschen