Donnerstag, 8. April 2010

Projekt


Hier mein April-Beitrag zum Projekt zwölf2010:


Frühling wirds:

(ein Klick drauf zeigt das Foto in Originalgröße)

Kommentare:

  1. Ich finde das eine tolle Idee.
    Schade, dass ich sie nicht früher entdeckt habe...

    AntwortenLöschen
  2. Ach Bea, wie schöööön! Mit Osterglocken und gaanz ohne Schnee! :-) :-)

    AntwortenLöschen
  3. Suuuper, wie man da die Entwicklung beobachten kann, erst im Januar noch dick der Schnee auf den Bäumen und jetzt wachsen Narzissen. Ich finde diese Art Fotoprojekt wirklich super klasse und hab ja auch mein eigenes gemacht, da ich das Offizielle verpasst hatte.

    AntwortenLöschen
  4. Schmitt´s,
    Du kannst doch jederzeit Dein eigenes Fotoprojekt starten, muss ja nicht zwangsläufig im Januar beginnen und im Dezember enden. Ich finde die Idee auch klasse. Bisher habe ich den Wechsel der Jahreszeiten noch nie so bewusst gesehen.

    Gesa,
    Narzissen sehen übrigens auch auf weiß ganz toll aus. ;-)

    Shoushou,
    ich bin von diesem Projekt auch total begeistert und ich werde das sicher auch weiterhin machen. Wenns kein offizielles gibt, mach ich auch mein eigenes.

    AntwortenLöschen
  5. Bea, gelbe Narzissen auf weißem Untergrund - das glaube ich gern, dass das gut aussieht... nur Schnee und Narzissen haben sich bislang noch nicht so wirklich angefreundet zur gleich Zeit draußen :-)

    AntwortenLöschen
  6. na gott sei dank ist es nix mehr geworden mit dem schneemann. so gefällt mir der ausblick schon viel viel besser.

    AntwortenLöschen
  7. übrigens dein altes startbild hat mir viel besser gefallen, das neue sieht so nach sehnsucht aus.

    AntwortenLöschen
  8. Gesa,
    *lach*, jetzt hast Du ihn ja endlich, Deinen Frühling. Ich habe übrigens gestern gehört, dass es im Südosten bald wieder schneien soll ...

    riese,
    so ein Jahr ist schneller rum als man gucken kann, glaub mir. Und dann baue ich einen Schneemann!

    Mein Startbild sieht nach Sehnsucht aus??? Sehnsucht nach was? *verwirrtguck*

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Bea, ich find deinen neuen richtig Header schön. Abwechslung muß sein stimmt´s?
    Dieses Fotoprojekt ist echt ne schöne Sache, vielleicht schaue ich mich mal um ob hier auch ein zwei Örtchen gibt die dokumentiert werden möchten....
    Ganz liebe Grüße nach Kiel

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lieblings-Stevie :-)
    So ganz zufrieden bin ich mit dem Header noch nicht. Ich hab so meine liebe Not mit dem Bearbeiten der Fotos. Aber ich hab auch gern immer mal wieder was Neues.
    Der neue Header zeigt die Stationen meines Lebens, die Wahrzeichen der Orte an denen ich gelebt habe, lebe und möglicherweise leben werde:
    1. Zeche Zollverein in Essen (da bin ich geboren), 2. Wasserturmhochhaus in Velbert (auch BKS-Hochhaus genannt), 3. die Tine in Husum, 4. die Wilhelmine in Westerland, 5. Kieler Rathausturm und 6. der Dom zu Köln

    Das Fotoprojekt macht wirklich Spaß. Ich warte schon ganz ungeduldig auf jeden neuen Monat. ;-)

    Ganz liebe Grüße zurück nach Hamburg!

    AntwortenLöschen
  11. also hier ist noch kein schnee.+++ gott sei dank, oder wer auch immer dafür verantwortlich ist.

    das bild verbreitet irgendwie traurige stimmung und das liegt nicht an schwarz weis. bissel die reienfolge umgestalten und es könnte passen. aber das alte fand ich trotzdemm besser. so.

    AntwortenLöschen
  12. also grönemeyer ist wohl nicht mein musikfaforit aber bochum vo ihm, ist wohl nicht zu toppen.

    AntwortenLöschen
  13. Der allergrößte Grönemeyer-Fan bin ich nicht, obwohl ich so einige Sachen aus den 80ern ganz gut bis ziemlich gut finde. Das Video habe ich auch weniger wegen Grönemeyer sondern wegen der Verbindung zwischen Heimweh und "Bochum" hier eingestellt.

    AntwortenLöschen
  14. Das also kommt unter dem Schnee zum Vorschein *lächel*

    Den kleinen Weg nach rechts hat man unter dem Schnee gar nicht gesehen.

    AntwortenLöschen
  15. llewella,
    ich bin selbst ganz fasziniert wie anders alles aussieht. So habe ich das bis heute nie betrachtet. Socleh Dinge nimmt man ja leider viel zu oft gar nicht wahr. Dieses Projekt werde ich auf jeden Fall weitermachen. Im nächsten Jahr mit einem anderen Motiv.

    AntwortenLöschen