Freitag, 1. Mai 2020

Homeoffice



Bild von Anrita1705 auf Pixabay 

Heimarbeit ist nix für mich!

Früher, also so vor 20+ Jahren, habe ich ziemlich viel auch zuhause gearbeitet, was mir aber immer sehr schwer gefallen ist. Ich schiebe ja gerne, ... am liebsten auf. Und so kam es regelmäßig zu extrem stressigen Aktionen á la "Arbeit von einer Woche in einer Nacht erledigen". Dann kam die Gründung von klingeley und auch da hatte ich so meine liebe Not, Aufträge habe ich grundsätzlich in der letzten Sekunde fertiggestellt (zu meiner Ehrenrettung: ich habe es immer pünktlich geschafft!).

Jetzt bin ich seit vier Wochen im Homeoffice, ich habe selbst darum gebeten, weil mir sonst die Decke auf den Kopf gefallen wäre. Zur Dienststelle darf ich nicht, und "Freistellung vom Dienst bei vollen Bezügen" hört sich nur im allerersten Moment reizvoll an. Für mich jedenfalls. Jetzt erledige ich also einen Teil meiner Arbeit von Zuhause aus, und ich finde es großartig! Niemals vorher bekam ich so viel weggeschafft wie in den letzten vier Wochen. Plus: dadurch, dass ich feste Arbeitszeiten habe, hat mein Tag wieder Struktur. Ich muss morgens aufstehen, duschen, mich anziehen und pünktlich den Rechner hochfahren ... äh ... ok, ich muss aufstehen und pünktlich den Rechner hochfahren.

Aber so ein Homeoffice hat auch seine Tücken: man merkt gelegentlich nicht, dass Feiertag ist ...


Was immer ihr tut und wo immer ihr seid: 

Bleibt gesund! 💜

Kommentare:

  1. Ich sitze momentan auch im Homeoffice. Anfangs war es etwas ungewohnt, aber mittlerweile kann ich eigentlich ganz konzentriert durcharbeiten - und das, obwohl ich mit zwei anderen Leuten in einer WG lebe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja nochmal ein Level weiter, ich weiß nicht, ob ich das könnte, wenn gefühlt ständig jemand um mich rumwuselt. Aber ich muss sagen, mir gefällt es im Homeoffice jeden Tag besser, zwar fehlt mir der Kontakt zu den Kollegen schon sehr, aber ich bekomme wesentlich mehr weggeschafft als wenn ich auf der Dienststelle bin. Mal sehen, vielleicht habe ich nach Corona die Möglichkeit, auch weiterhin ein paar Tage von Zuhause zu arbeiten, das wäre toll.

      Löschen