Samstag, 6. Juni 2009

Modenschau

Was macht frau wenn sie gerade nichts Besseres zu tun hat?
Genau: sie veranstaltet ihre ganz private Modenschau.
.
Den Tipp einer meiner Blogleserinnen - Danke Wolkenschmeckerin :-) - habe ich in die Tat umgesetzt:
.
Ich habe meinen kompletten Kleiderschrank leergeräumt und ALLE Klamotten mindestens einmal angezogen. Bis auf die, aus denen ich herausgewachsen bin *hmpf* - zum Ausgleich habe ich aber auch jede Menge Sachen gefunden, in die ich wieder reinpasse! *froi*. Was für ein Gewusel! Aber es hat Spaß gemacht. Und wie! Man glaubt gar nicht, wie viele Kombinationsmöglichkeiten sich aus ein paar Blusen, Pullis, Shirts, Schuhen und Hosen (ein Aufschrei geht durch die Hosenhasserinnengemeinde) ergeben. Und ich frage mich, warum ich bisher eigentlich immer die gleichen Sachen miteinander kombiniert habe? Nachdem ich einige sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielt hatte, stellte sich tatsächlich so etwas wie ein "After-Shopping-Gefühl" ein. Zumal da auch ein paar Kleidungsstücke im Schrank waren, die ich irgendwann mal gekauft, aber nie getragen habe. (Warum tut frau sowas?!?)

Das eine oder andere Teil habe ich auch endgültig aussortiert und der Altkleidersammlung zugeführt und ich habe kein einziges "Ach, das könnte ich vielleicht ja doch noch irgendwann mal wieder anziehen wollen." gelten lassen! Ein sehr befreiendes Gefühl. Und nun ist auch wieder Platz für Neues ...
.

Kommentare:

  1. Die Haustasche habe ich in einem kleinen Laden in Korfu entdeckt, fand sie genial, wollte sie aber nicht kaufen, hatte es eilig und hab mir die Marke nicht gemerkt. Mist.
    Auch googlen brachte kein Ergebnis. Vielleicht hast du mehr Glück??
    Tud mir leid.
    lg Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Das ist schade :-(
    Ich werde mich mal auf die Suche machen. Wenn ich fündig werde, gebe ich Laut.
    Danke für die Info. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hui, schön! Muss ich jetzt auch mal wieder in Angriff nehmen! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Bea. Neugierig, wie ich bin, wollte ich wissen, wer denn wohl Svenjas Bea ist, und schnorchele deshalb heute durch Dein (en?) Blog. Hier bin ich jetzt gerade hängen geblieben und musste ein wenig schmunzeln, weil mir das so bekannt vorkam.
    Ich räume meinen Kleiderschrank auch einmal im Jahr leer, um zu sehen, was ich ein Jahr lang nicht getragen habe. Das kommt dann in den Altkleidersack. (Trage ich also sowieso nie wieder und schafft Platz für Neues)
    Jetzt aber mal wieder ein ultimativer Perlentipp:
    Wenn Ihr zwei demnächst wieder einmal nichts zu tun habt (obwohl.... kommt anscheinend ja nicht wirklich oft vor), dann wiederholt doch einfach noch einmal die Modenschau und fotografiert auch die ungewohnten Kombinationen. Das Anzieh-Thema kenne ich nämlich auch. Irgendwie ist es immer dasselbe (oder die gleiche Kombi). WENN man nun aber die gutaussehenden Varianten ausdruckt und an die Innenseite des Kleiderschrankes peppt, muss man morgens gar nicht mehr lange überlegen, was evtl. zusammen passen könnte. Man muss sich nur noch überlegen, worauf man Lust hat. ;-)

    Liebe Grüße,
    Corinna

    So. Und nun gehe ich meinen Gatten überreden, morgen eine kleine Fotosession vorm Kleiderschrank zu machen, damit ich auch mal wieder frischen Wind in meine Bekleidungsvariablen zu bringen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Corinna,
    erstmal:
    Herzlich willkommen in (auf?) meinem Blog!

    Das mit den Fotos ist eine super Idee und ich glaube nicht, dass viel Überredungskunst nötig ist, um Svenja davon zu überzeugen, eine kleine Fotosession zu veranstalten.
    Dass ich da nicht längst selbst drauf gekommen bin. Von meinen Schuhen mache ich auch immer Fotos: ich bewahre meine Schuhe in meinem Kleiderschrank auf, ordentlich gestapelt in ihren Kartons. Und damit ich nicht immer lange rumsuchen muss, habe ich vorne auf die Kartons ein Foto von den darin befindlichen Schuhen drauf geklebt. Ist praktisch und siehst nebenbei auch noch gut aus. (Tipp: wenn man die Schuhe bzw. Kartons nicht IN einem Schrank aufbewahrt, macht es sich auch gut, wenn man die Kartons mit einem hübschen Geschenkpapier oder Schrankfolie beklebt und dann die Fotos da drauf klebt. Sieht klasse aus und hat nicht jeder.)
    Also Danke nochmal und von unserer Fotosession werden wir (oder eine von uns) sicher berichten.

    Liebe Grüße zurück,
    von Svenjas Bea ;-)

    AntwortenLöschen