Sonntag, 5. Juli 2009

Sonntagsausflug

... mit Hafenrundfahrt und Erdbeerkuchen

Um kurz nach 11 war ich bei S., um ihr ihren Süßen*, den sie mir freundlicherweise gestern zum Einkaufen geliehen hatte, zurück zu bringen. Nach einer kleinen Modenschau ("Guck mal, neues Shirt, probier mal an! Guck mal, neue Schuhe und noch ein Paar und noch eins. Guck mal, neuer Minirock ... wie bitte, pinkfarbene Volantminiröcke findest Du doof?!?") und unter Darbietung aller meiner Überredungskünste, sind wir dann mittags zu unserem neuen Lieblingsgriechen in die Holtenauer Straße gefahren.

S. wollte gern draußen sitzen, aber nachdem ich lange genug rumgenörgelt hatte ("Mir ist kalt." "Soll ich Dir eine Jacke aus dem Auto holen?" "Dann sind meine Beine aber immer noch kalt."), haben wir dann einstimmig beschlossen, doch drinnen zu essen.
Nach Gyros, Bifteki, Leber und Suflaki wollte ich unbedingt noch Kaffee und Kuchen. S. meinte, wenn ich ganz besonders lieb wäre, würde sie mir zeigen, wo man richtig schön draußen sitzen, Kaffee trinken und aufs Wasser gucken kann. "Und wenn ich nicht ganz besonders lieb bin?" "Dann auch." (Ich finde, wir passen primstens zusammen!)

S. fuhr uns nach Holtenau und wollte eigentlich mit mir ins Gasthaus Fördeblick, aber als ich das Schild "Hafenrundfahrten" entdeckte und das Schiff auch gerade angelegt hatte, nervte ich sie so lange, bis sie endlich zustimmte und wir an Bord gingen. (Kaffee und Kuchen konnte ich mir anschließend ja immer noch erquengeln.)



Zwei Stunden an einem Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein zwischen Menschen, die nicht mehr so arg viele Hafenrundfahrten machen werden würden die schon etwas älter waren, eine auf Endlosschleife gestellte CD von den Flippers und Hannes, dem Kapitän vons Ganze, der die Hafenrundfahrtsgäste mit seinem Charme und Wortwitz nahezu in Ekstase versetzte ... und wir mittendrin. Hach, das Leben ist schön!

Mit Müh´ und Not konnte ich S. überzeugen, dass ich jetzt aber wirklich noch UNBEDINGT ein Stück Erdbeerkuchen brauche. "Ok, aber den Kaffee gibts dann bei mir!" (Na gut, aber dafür kaufe ich mir dann auch gleich ZWEI Stücke Erdbeerkuchen. So!)




*Seat Arosa

Kommentare:

  1. Im Fördeblick waren meine Eltern immer verliebt... (sind beide leider schon verstorben).. Ich glaube, dort hat mein Vater meiner Mutter seinen Heiratsantrag gemacht... seufz..

    Bea, heute hast du dich wohl definitv als "ZUGEZOGENE" geoutet. Kein Einheimischer macht ne Hafenrundfahrt.. obwohl.. ich könnt ja eigentlich auch mal.. :o)

    Bei dem Lieblingsgriechen war ich früher auch manchmal mit meinem ehemaligen Verliebten...laaaaange her..

    Sind die Katzen eigentlich muksch, wenn du so lang aushäusig bist?

    Müde, aber liebe Grüße
    Annika

    AntwortenLöschen
  2. EIN PINKFARBENER MINI MIT TUPFER????? nicht wirklich oder????

    AntwortenLöschen
  3. oh, auch mein lieblingsgrieche! :o) kiel ist halt ein dorf. ich esse immer, immer, immer die athen-platte ohne reis, dafür mit mehr pommes und überdimensional vielen punkten...

    AntwortenLöschen
  4. kiki,
    die Athenplatte MUSS viele Punkte haben. Das ist das, was die Athenplatte ausmacht. ;o)

    AntwortenLöschen