Freitag, 18. Februar 2011

Schock. Ungläubigkeit. Fassungslosigkeit. Wut.

Ich war heute bei meinem ehemaligen Ex. Ehemalig deshalb, weil er seit heute definitiv wieder mein aktueller ist. Ich war heute bei meinem Zahnarzt.

Nach dem unschönen Erlebnis im Januar (hier nachzulesen ---> Klick) hatte ich nun endlich für heute einen Termin bei meinem Ex. Ich hatte die Arzthelferin gebeten, die Röntgenbilder bei Frau Dr. Xyz anzufordern, sie ihrem Chef vorzulegen und mir gleich einen Behandlungstermin zu geben. Schließlich eilte die Sache (ich sach nur: tickende Zeitbombe und so) und da ich für die An- und Abreise nach Heide/Holstein fünf bis sechs Stunden einplanen muss und der Fahrpreis von 30 Euro auch nicht zu verachten ist, wollte ich ungern "nur" zum Vorgespräch dort hin fahren. Bis dahin alles gut. Am nächsten Tag bekam ich einen Anruf von der Praxishelferin, dass der Doktor doch gern erst ein Vorgespräch mit mir führen wolle. Die Röntgenbilder seien angekommen und die wolle er erst mit mir besprechen, bevor er mich behandelt. Na gut, nützt ja nix, er ist der Chef.

In der Praxis angekommen, erst mal eine Runde Smalltalk. Seit wann ich in Kiel bin und ob es mir auf der Insel nicht mehr gefallen habe und warum ich denn nun doch wieder nach Heide gekommen wäre, es gäbe doch in der "Stadt der Zahnmediziner" sicher jemanden, der mich adäquat behandeln könne. Undsoweiter undsofort. Ich erzählte ihm, dass ich mit zwei Zahnärzten in Kiel Kontakt gehabt habe und mich dann für Frau Dr. Xyz entschieden hätte., dann kurz und knapp, was da abgelaufen ist:
dass ich selbst und höchstpersönlich auf dem Röntgenbild (ein Panoramabild) die beiden dunklen, fast kreisrunden Flecken direkt unter den Zahnwurzeln gesehen habe und dass Frau Dr. Xyz mir erklärt habe, dass eines davon eine eher harmlose, aber dennoch behandlungsbedürftige Wurzelentzündung und das andere ein Abszess, die besagte "tickende Zeitbombe", wäre und er möge doch bitte so schnell wie möglich die Behandlung einleiten, weil ich vor lauter Angst schon nicht mehr in den Schlaf käme.

Schweigend machte er das Licht aus und den Monitor an. Vor mir, in extragroß, das Röntgenbild mit meinem kompletten Unterkiefer, Zähnen, Zahnwurzeln und ... Achtung, jetzt wird´s krass! ... keinem  einzigen dunklen Fleck!?!?!?!?!?!

"So, dann zeigen Sie mir doch mal, wo denn die Entzündung und der Abszess sein sollen, ich seh´ nämlich nix." ... 

Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, wäre ich am Montag beim Anwalt.

Frage an die Juristen unter Euch:
Weswegen kann man so jemanden eigentlich verklagen? Versuchter Betrug? Versuchte Körperverletzung? Ist der bloße Versuch überhaupt strafbar oder ist das völlig in Ordnung, dem Patienten eine Erkrankung anzuschnacken, die er gar nicht hat, um dann eine teure Privatbehandlung vorzunehmen?

Frage an die (Zahn)Mediziner unter Euch:
Gibt es eigentlich Röntgengeräte oder Praxiscomputer mit eingebauten Patientenüberzeugungsprogrammen, die bei Bedarf den einen oder anderen dunklen Fleck auf´s Röntgenbild zaubern können?

Ich bin immer noch erschüttert und ich kann es immer noch nicht glauben und ich bin immer noch fassungslos und unglaublich wütend!


Kommentare:

  1. Boah, ich bin grad echt platt. Und erschrocken.

    Ist ja zum Glück noch mal alles gutgegangen. Da bekommt man ja Magenschmerzen, wenn man sich vorstellt, was sonst noch so hinter verschlossenen Türen abläuft...

    Anwaltskosten hin oder her, wäre das nicht was für die Ärztekammer, oder so?

    AntwortenLöschen
  2. Gibts ja nicht!
    Wäre es vielleicht möglich, das sie die Röntgenbilder irgendwie vertauscht hat? Dir ein anderes mit bösen Flecken gezeigt hat und jetzt zum anderen Arzt das richtige geschickt hat? Unglaublich jedenfalls!

    AntwortenLöschen
  3. alter finne....das is ma nen starkes stück...ich weiß echt nicht, was ich dazu noch sagen soll...bei der ollen ständ ich am montag inne praxis...aber holla die waldfee....und ich bin sauer, wenn die blöde arzthelferinnenkuh mir nen termin zu ner uhrzeit gibt, wo die praxis geschlossen hat...

    AntwortenLöschen
  4. Aber, was ich noch sagen wollte, bei allem absolut nachvollziehbaren Ärger über diese Sauerei, freu dich auch, das du doch keine tickende Zeitbombe im Kiefer hast!

    AntwortenLöschen
  5. Zu allem Ärger muss man doch erstmal sagen: YAY, Bea, du tickst nicht!!! *Konfetti schmeiß*
    Und Ärzte wegen Behandlungsfehlern (war ja noch keiner, war nur Panikmache) zu verklagen, ist immer sehr schwer :/ Auch ein erfahrener Arzt kann sich mal irren und vielleicht war da auf ihrem Röntgenbilderanschaudings irgendwo ein Fleck - irgendne blöde Ausrede wird die finden -.-

    AntwortenLöschen
  6. Hat dein Arzt denn nochmal neu geröntgt?

    AntwortenLöschen
  7. Citara,
    die Ärztekammer hatte ich schon bei dem Vorfall im Januar informiert und auch die Krankenkasse. Am Montag werde ich beiden nachberichten.

    zimtapfel,
    die Röntgenbilder waren definitiv die gleiche. Ich habe drei gut sichtbare Ohrringe im linken Ohr, eine Brücke unten rechts, eine oben mittig und eine Wurzelbehandlung von vor drei Jahren links. Von daher ist jede Verwechslung ausgeschlossen. Und natürlich bin ich heilfroh, dass mit meinen Zähnen alles in Ordnung ist.

    Göre,
    wie sach ich immer? Genau: et gibt immer noch wat schlimmeres! ;-)

    Lena,
    genau, ich ticke nicht, und das ist das allerwichtigste! ;-)
    Natürlich wird die ´ne Ausrede finden, aber zwei Flecken an so exakt "richtigen" Stellen? Wie auch immer, ich bin nicht bereit, sie "einfach so" davon kommen zu lassen. Wer weiß, wie viele Leute die auf diese Art und Weise noch abzockt? Ich will nichts für mich dabei herausschlagen, ist ja auch letztendlich nichts passiert, aber einfach so darüber wegzugehen fände ich irgendwie nicht richtig.

    Lauffrau,
    ja, er hat beide Zähne nochmal geröntgt um ganz sicher zu gehen, dass da wirklich nix is. Und ich hab die Bilder gesehen: da is nix. (Zum Glück!)

    AntwortenLöschen
  8. sieh es posetiv, auch wenn es eine zum himmel stinkende sauerei ist. du hast einen alten vertrauten wieder. einer der ärzte die für ihre patienten arbeiten nicht für ihren geldbeutel

    AntwortenLöschen
  9. riese,
    darüber bin ich auch wirklich froh und solange ich in Schleswig-Holstein oder Hamburg wohne, werde ich auch ganz sicher nicht mehr wechseln. Ich wünsche meinem ehemaligen Ex, dass er noch ganz ganz lange, bei bester Gesundheit sein wird und weil er auch noch jünger ist als ich, stehen die Chancen dann gut, dass ich keinen anderen mehr brauche. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. dann sag ich mal ganz einfach das sie die fahrt und die kosten der fahrt auf jeden fall lohnen.
    das er allerdings jünger ist als du erstaunt mich schon?
    ich dachte immer gerade jüngere ärzte sind hinter der kohle her? da seh ich halt mal wieder, man lernt nie aus. da ich ja eh nicht gern zum zahnartz gehe( nur halt jedes jahr und falls ich schmerzen haben sollte) schließe ich jedenfalls einen wechsel meiner netten zahnärztin rigeros aus. die ist nämlich so nett und schaut nur alles durch und falls sie nix findet schmeist sie diesen zwei meter mann der auf dem zahnarzt stuhl zum zwerg mutiert schnell wieder raus. gott sei dank!!

    AntwortenLöschen
  11. Whow, soetwas habe ich noch nie gehôrt,
    das ist echt Wahnsinn.
    Du hast das sicher an die Landeszahnärztekammer gemeldet?
    Du kannst es auch der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV)melden oder der Kzbv ( bundevereinigung) die sind zuständig für alle ZÄ mit Kassenzulassung-
    wenn mehrere Patienten solche Vorfälle mit ihr melden, könnte sie die dadurch verlieren.

    Ich habe sellbst als Zahnarzthelfer gearbeitet
    und weiß von Zahnärzten, die Zähne zu schnell ziehen
    oder vielleicht mal eine teurere Behandlungsmöglichkeit
    anbieten, aber Röntgenbilder fälschen und gesunde Zàhne zerstören,
    da fehlen mir echt die Worte....

    Ich freue mich aber für dich, dass du deinen ZA des Vertrauens gefunden hast.

    Fassungslose Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Steffi,

    ich hatte meine "Beschwerde" an die Zahnärztekammer Schleswig-Holstein und in Kopie an meine Krankenkasse geschickt, von der KZV und der Kzbv habe ich bisher nichts gehört und werde sämtlichen Schriftverkehr, einschließlich des Briefes, den ich morgen aufsetzen werde an diese beiden Stellen weiterleiten. Vielen Dank für den Tipp! Ob es aber noch mehr Leute gibt, die sich beschweren? Normalerweise hinterfragt man ja die Diagnose des Zahnarztes eher nicht und schon gleich gar nicht, wenn man die "Beweise", in meinem Fall die Entzündungen, weiß auf schwarz gezeigt bekommt. Wer kommt in so einem Fall darauf, dass es sich um eine Fälschung handeln könnte? Hätte ich die Kohle gehabt, ich hätte es niemals herausbekommen.

    AntwortenLöschen
  13. PS: Ich habe gerade gesehen, dass die Landeszahnärztekammer und die Kassenzahnärztliche Vereinigung eine gemeinsame Patientenberatungsstelle haben. Somit macht es wohl wenig Sinn, den Schriftverkehr da nochmal hin zu schicken.

    AntwortenLöschen
  14. und was sagt dir das? eine krähe hackt der anderen kein auge aus. prima.
    wie will man sich da beschwehren?

    AntwortenLöschen
  15. ...wir leben in einer schlechten Welt :(
    Das ist alles unglaublich...da fehlen selbst mir die Worte, und das heißt schon was!
    Wie schön das du dich wenigstens auf deinen "EX" verlassen kannst!!!

    Ach übrigens, hab ich was verpaßt? Ziehst du nun endlich nach Hamburg ? ;)Hä?

    Liebe Grüße aus Schnodderland
    Stevie

    AntwortenLöschen
  16. Ich würds trotzdem hinschicken, auch wenn die irgendwie zusammen kungeln. Nicht vergessen, Läden wie diese haben auch eine ganze Menge Mitarbeiter mit eigenen Persönlichkeiten. Und wie es der Zufall so will, könnte dein Schreiben ja auch bei einem Mitarbeiter auf dem Tisch landen, der diese Kungelei vielleicht auch nicht sonderlich prickelnd findet.

    AntwortenLöschen
  17. Stevie,
    nein, ich ziehe nicht nach Hamburg. Noch nicht.
    Aber selbst wenn ich in Hamburg wohnen würde, wäre der Weg zu meinem Ex nicht weiter als von Kiel aus, ich würde ihm also erhalten bleiben. Also solange ich im Großraum S-H/Hamburg lebe, ist alles gut. ;-)

    PS: Gute Besserung!

    zimtapfel,
    ich wüsste nicht, wo ich das hinschicken sollte, weil die die gleiche Bezeichnung und die gleiche Adresse haben.

    AntwortenLöschen
  18. Weia... Sachen gibt´s...!
    Wie toll, dass da nochmal ein anderer Arzt drüber geschaut hat und das ganze aufklären konnte!
    Vielleicht hatte die Kieler Ärztin "einfach nur" Dreck auf ihrem Röntgen-Bildschirm???

    AntwortenLöschen
  19. Dass es solche Sachen gibt, wusste ich schon, hört und liest man doch immer wieder mal, aber sowas passiert einem doch normalerweise immer nur den anderen. Jetzt weiß ich es besser. :/

    Nein, Dreck auf dem Bildschirm war das ganz sicher nicht. Man konnte sehr gut die Wurzeln und die Kanäle und alles sehen und unter zwei Wurzelnspitzen waren eben diese Flecken, so genannte apicale Aufhellungen, sehr deutlich zu sehen. Sie hatte mich auf diese beiden Stellen aufmerksam gemacht ("Ich glaube, ich brauche Ihnen das gar nicht zu zeigen, Sie sehen das sicher schon selbst.") und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie als zertifizierte Endodontologin (Spezialistin für Wurzelbehandlungen oder so) einen Dreckfleck auf dem Monitor mit einem Abszess verwechseln würde. Hinzu kommt, dass sie nach diesem ersten Bild noch zwei (!) weitere Röntgenbilder von dem Zahn mit dem angeblichen Abszess gemacht hat (die sie mir allerdings nicht gezeigt hat) und nachdem sie sich die angesehen hat, wies sie mich nochmal auf die Dringlichkeit der Behandlung hin. Da müssen dann aber viele unterschiedliche Dreckflecken auf ihrem Monitor drauf sein ...

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Bea,

    uff - wie gut, dass alles ok ist. Übrigens ist auch heute eine Wurzelbehandlung Kassenleistung, zumindest die Basisbehandlung (alles was darüber hinausgeht, musst du zahlen). Wir haben nun mal eine Dreiklassenmedizin: Privatpatienten, Kassenpatienten, welche sich Zusatzleistungen finanzieren können und den Rest. Hart, aber leider wahr und es wird nicht besser.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Ute,

    mit dem Zuzahlen habe ich ja grundsätzlich gar kein Problem, aber wenn es um solche Summen geht (500 Euro für schätzungsweise 5 Stunden Arbeit), dann bin ich doch leicht irritiert und dann bin ich auch nicht bereit, das mal eben einfach so zu bezahlen ohne das zu hinterfragen.

    AntwortenLöschen
  22. OMG! Freut mich, dass mit Deinen Zähnen alles ok ist!
    Ich bin schockiert über diese Ärztin, einfach sprachlos! Schlimm genug, dass sie Dich so mies behandelt hat, aber dass sie gesunde Zähne misshandelt hätte, das geht über jede Hutschnur!

    Wie gut, dass Du mit Deinem ehemaligen Ex einen guten Zahnarzt hast. Gute Ärzte muss man hegen und pflegen, davon gibt es wirklich nur eine Handvoll.

    Den Rest: In einen großen Sack und draufhauen, trifft immer den richtigen!

    AntwortenLöschen
  23. Ja, ich bin immer noch fassungslos. Dauernd gucke ich mir das Röntgenbild an (auf dem wirklich NICHTS Außergewöhnliches zu sehen ist) und kann gar nicht glauben, was da passiert ist. Ich fasse es nicht, wie jemand so skrupellos sein kann.

    Ich fühle mich bei meinem Ex wirklich gut aufgehoben und da bleibe ich auch so lange es geht. Bloß keine Experimente mehr!

    AntwortenLöschen