Samstag, 28. Januar 2012

rauchfrei online

Inzwischen bin ich seit gut 5 Jahren Nicht(mehr)raucherin und mächtig stolz darauf. Wie bei so vielen anderen hat es auch bei mir nicht beim ersten Anlauf geklappt, aber ich habe nicht aufgegeben und darauf bin ich ganz besonders stolz. Wie oft habe ich gedacht: "Das schaffe ich nie. Das ist viel zu schwer." und ich weiß, dass das nahezu jeder Raucher denkt. Dann habe ich erfahren dürfen, dass es nicht schwer sein muss, und nur dann schwer ist, wenn man es sich selbst schwer macht. Reine Kopfsache.

Jedem, der ernsthaft darüber nachdenkt, mit dem Rauchen aufzuhören und bei dem es nicht nur ein vorübergehender Anfall von Neujahresvorsätzen ist, möchte ich diese Seite ans Herz legen:


Ohne sie wäre ich wahrscheinlich immer noch dabei, Anlauf zu nehmen.

Kommentare:

  1. 'tschuldigung ... aber ich musste Schmunzel!

    Bedeutet "Nicht(mehr)raucherin", dass du konstant weiter rauchst - also "NICHT MEHR ALS SONST" :-)

    Im Ernst - GRATULATION zum 5 Jahres-Jubiläum!!!

    Ich hab auch schon gehört, dass es primär eine "Kopfsache" ist. Ich selber hab ja erst mit 30(!) angefangen. Da sagten alle "Spinnst du - mit 30 hört man auf, und fängt nicht an"

    Aber Dank "Kopfsache" konnte ich nach 10 Jahren auch wieder aufhören. Ich hatte plötzlich so massive Angst vor Kehlkopf-Krebs bekommen. Und das motiviert perfekt zum Aufhören ...

    Lg, IDA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Ida, das heißt, dass ich nicht MEHR rauche, dafür aber weniger. ;)

      Löschen
  2. Beste Entscheidung. Ich kann da immer schön auf meinen Pa (66) verweisen. Raucherbein seit 1998, 2 x knapp an einer Amputation vorbeigeschrammt und seit Oktober 2010 Kehlkopfkrebs mit Kehlkopf-OP, aber der Rest krebsfrei. Toi toi toi. Ich glaube nicht, dass meine Kinder anfangen zu rauchen.

    AntwortenLöschen
  3. Erst einmal Glückwunsch. 5 Jahre sind schon einmal eine Ansage. Allerdings kenne ich selbst aus meiner Verwandtschaft "Menschen", die selbst nach 10 Jahren wieder zum Glimmstengel gegriffen hstten.
    Ich selber habe es schon mehr wie nur einmal versucht mit dem Nichtrauchen und habe es trotz "Kopfarbeit" niemals geschaft.
    Jetzt hatte ich die neinmalige Möglichkeit es vielleicht doch noch zu schaffen. 5 Wochen Spitalaufenthalt und vollgepumt mit allen nur möglichen und unmöglichen Chemikalien durfte und konnte ich nicht Rauchen. Ich hoffe, dass ich es auch wenigstens die nächsten 5 Jahre schaffen werde. ;-)
    Schönes WE wünsche ich dir noch.

    rolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rolf, ich drücke Dir die Daumen!
      (Ich hoffe, dass ich es nie wieder tun muss.)

      Löschen
  4. Gratulation, finde ich toll. Ich kann da nicht wirklich mitreden, denn ich habe nie auch nur den Wunsch verspürt das Rauchen auszuprobieren. Aber natürlich bekomme auch ich in meinem Umfeld mit wie schwer es den Rauchern fällt aufzuhören und nicht irgendwann wieder schwach zu werden. Toi, toi, toi, mach weiter so!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anja, sei froh, dass Du so einen Sch... nie angefangen hast!

      Löschen
  5. Ich habe irgendwie immer Ausreden parat. Ich will aufhören. Vielleicht versuche ich es mal mit deinem Link... Danke für den Tipp :-)

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, er hilft Dir und drücke Dir ganz feste die Daumen! Es ist am Anfang sicher nicht ganz leicht, aber später wundert man sich, warum man nicht viel eher aufgehört hat. Ehrlich.

      Löschen
  6. Darauf kannst du auch stolz sein. Bin jetzt 12 Jahre rauchfrei.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 12 Jahre, starke Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

      Löschen
  7. Ganz Recht, sei stolz auf Dich! Ich bin es jedenfalls! Eine wirklich tolle und gesunde Leistung!!!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen