Montag, 15. Februar 2010

Clickertraining

"Katzen, Meerschweinchen und Wellensitiche können nicht trainiert werden? Hunde hören auf Kommandos, aber doch keine Hamster und Zebrafinken? So dachte man noch vor einigen Jahren - inzwischen beweisen viele Clickerschüler das Gegenteil!

In diesem Kurs lernen wir die Grundlagen, um unseren Kleintieren oder Katzen einiges beizubringen:
- sinnvolle Übungen, um das tägliche Zusammenleben zu erleichtern wie in die Transportbox zu gehen oder sich die Nägel schneiden zu lassen, auf dem Platz zu bleiben und bestimmte Stellen im Zimmer zu meiden und auch
- lustige Übungen, die einfach nur Spaß machen sollen.

Wussten Sie, dass Wellensichttiche Bällchen apportieren können und "Füßchen geben"? Dass Katzen Ihnen beim Aufräumen helfen können, indem sie für Sie die Türen schließen? Dass Meerschweinchen einen kleinen Parcour bewältigen können?
In diesem Kurs lernen wir u. a., wie man dem Tier auch einige unerwünschte Verhaltensweisen abtrainieren kann, beispielsweise unter Schränke zu kriechen und Türen anzunagen.
All dies ganz ohne Stress und völlig freiwillig auf Seiten des Tieres.

Clickertraining für Kleintiere und Katzen I
Beginn: Sa, 29.05.10, 14:00 - 15:30 Uhr,
vhs Muhliusstraße ..." 

(Quelle: VHS Kiel, Programm Frühjahr 2010)

Hab ich natürlich sofort gebucht. Zebrafinken, die beim Abwasch helfen ... das lasse ich mir nicht entgehen!

Kommentare:

  1. Hättest du nicht auf wikipedia verlinkt, hätte ich vermutet, du hast heute auf dem Rosenmontagsumzug zu tief ins Glas geguckt. Was es nicht alles gibt

    AntwortenLöschen
  2. Rosenmontagsumzug? Was für ein Rosenmontagsumzug? Ich glaube, sowas gibts hier nicht. (Ich will nach Hause! *wuäääh!*)

    Clickertraining war mir auch nur ein Begriff im Zusammenhang mit der Ausbildung unserer Polizeihunde. Wenn das tatsächlich funktioniert, werde ich mein noch anzuschaffendes neues Haustier zum Suchtmittelspürmeerschweinchen ausbilden. Das wird ein Spaß!

    AntwortenLöschen
  3. Ich will nen Mops und brauche noch Argumente... was kann man Möpsen beibringen? (Bräuchte ein Haustier, welches mich nach Hause fährt, wenn ich unterwegs was trinken will) :-D

    AntwortenLöschen
  4. Miki,
    jetzt, wo ich den Kurs gebucht habe, bin ich ja quasi sowas wie ein Fachmann: Möpse können eine ganze Menge, aber ob sie Dich nach Hause fahren können? Zumindest könnten sie dafür sorgen, dass Dich IRGENDWER nach Hause fährt. Das kommt dann auf die Möpse an ... :D

    AntwortenLöschen
  5. Wie jetzt, 1,5 Std Clickertraining und Du glaubst, dass Du das dann anwenden kannst? ok, nach Clickertraining I kommt vielleicht acuh Runde II. Aber: Viel mehr als das, was auf der Verpackung des Clickers oder bei Wikipedia steht, kann da auch nicht vermittelt werden.... Clickertraining ist superanstrengend und kompliziert und Herr Hund Anton und ich haben das leier nicht erfolgreich umsetzen können. Vieles andere in unseren langen Hundeschuljahren ja, aber das Clickertraining war nichts für uns... leider... Bin aber sehr gespannt, was Du berichtest!

    AntwortenLöschen
  6. GZi,
    das sind insgesamt 3 x 1,5 Stunden (Teil 1) und dann folgen auf Wunsch der Teilnehmer weitere Termine. Ich kenne das Clickertraining von unseren Hunden und finde das ziemlich spannend. Ich werde ganz sicher darüber berichten.

    AntwortenLöschen
  7. Ah, vom Clickertraining habe ich bei der Haustier- bzw. Katzenabteilung von chefkoch.de schon ne Menge gelesen. Aber die barfen auch alle, das schien mir sehr aufwändig. Ich guck mir auf jden Fall mal an was Du so berichtest vom Spür-Meerschwein, evtl. bekomm ich meine @randalekater ja auch mal dazu.
    Hören tun sie auf jeden Fall (ich seh ja, wie sich die Ohren bewegen, je nachdem wessen Namen ich rufe), aber leider entscheiden sie gern mal selbst, ob sie wollen oder nicht. Saubande ;)

    AntwortenLöschen
  8. Katzenabteilung von chefkoch.de ... öhm ... chinesisch?
    Barfen ist mir auch zu aufwändig. Ich mache mich als Dosenöffnerin recht gut, glaube ich. ;-)
    Saubande ist genau der richtige Begriff. Ab Mai werden hier andere Saiten aufgezogen! *clickclack*

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine sehr gute Sache, man kann sicher viel damit erreichen. Wir wollten/sollten das u.a. als Anti-Angst-Training machen, nur hat das leider gar nicht geklappt, weil kein Leckerlie begeisternd genug war und es ja auch auf den Bruchteil der Sekunde perfekt ausgeführt werden muss - regelmäßig, bis es 100%ig sitzt. Wir haben das nicht realisieren können, obwohl wir viele, viele Hundeschulstunden auch daran geübt haben. Wie gesagt: leider hat es nicht geklappt!

    AntwortenLöschen
  10. dem blöden hilfskater, der mich permanent als kissen missbraucht etwas beibringen zu wollen, das ich nicht lache?
    der hört nur auf ein kommando.
    das heisst "SEI FAUL", das brauch man nicht mal auszusprechen, das macht er auch so, der alte fellklops

    AntwortenLöschen
  11. Ha! MEINE Mietzis werden mich ab demnächst nicht als Kissen missbrauchen, nein, DIE werden mir die Kissen aufschütteln wenn ich clickclack mache. :D

    AntwortenLöschen
  12. das wäre zu schön um wahr zu sein.
    in der bude ist dieses fellmonster der chef und alle müssen ihm sein mist hinterher und wegräumen.
    igrendwann wird wohl frühling werden und dann ziet er oder es sich im flur auf dem teppich wieder sozusagen aus, der staubsauger wird wider fluchen, schleimen kann der sack nur wenn er hunger hat, gut wann hat der keinen hunger. und sein kloo macht er auch nicht selber leer.
    da könnte ich wohl stundenlang klickklack machen, erst glotzt er blöd weil ich ihn wohl durch das geräusch in seiner wohlverdienten ruhepause störe und dann sucht er sich einen neuen platz zum weiterschlafen. mehr wird wohl nicht passieren.
    na ja, der ist ja auch schon fast 11, also ein opa oder wie man ES nennen will, denn zum opa sein fehlt ihm ja was, abgeschnitten hihihihi

    AntwortenLöschen
  13. Katzen sind eben einfach was ganz Besonderes!

    Übermorgen gehts zum Onkel Doktor und dann singen wir alle zusammen: "Am Aschemittwoch ist alles vorbei!" Alles! Gut, dass die nicht mitlesen hier. *g*

    AntwortenLöschen
  14. dann ist es kein kater mehr sondern wieder kätzchen.
    da fehlt dann zwar was, aber ihren eigenen kopf werden die biester weiter locker durchsetzen, ohne probleme.

    AntwortenLöschen
  15. so und nun geh ich ins bett
    und werde meinen vergeblichen schönheitsschlaf beginnen, vorher schnapp ich mir mein sodoku heft und versuche ein paar zahlen zu erraten. kaum hab ich das heft in der hand, da kommt das fellmonster auch schon an, legt sich schnurrend auf mich drauf, stubst so lange gegen das heft bis ich es dann doch entnervt weglege und ihn kraule. wird genau so kommen. ich weis es ganz genau.

    AntwortenLöschen
  16. Hmmm... Ob Klickertraining auch bei kleinen Jungs hilft???

    Jedesmal ein "Klick", wenn eine Hausaufgabe erledigt ist und Kind ist glücklich ob des Klicks? DAS wäre ja mal eine Entdeckung.

    Liebe Grüße und gute Besserung von Perle
    *derzeit etwas gefrustet*

    AntwortenLöschen
  17. ob das auch bei menschen funktioniert? -grübel- ... viel spaß beim ausprobieren :)

    liebe grüße

    bini. die keine klicks braucht ;)

    AntwortenLöschen
  18. Perle,
    wenn bei jedem Klick gleich die Belohnung (in Form von Whiskas-Knuspertaschen z. B.) folgt, müste das doch klappen. Versuch mal und erzähl dann. :-)
    Gefrustet? Wegen der Frisörnummer? Och Möönsch, die wachsen doch wieder, sogar von ganz allein! (Aber verstehen kann ich Dich gut. Ich wäre auch traurig.)
    Liebe Grüße zurück :-)

    AntwortenLöschen
  19. bini.,
    die Perle wird das jetzt mal auprobieren und uns dann erzählen, wie es war. ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Doofer Versuch.
    Kind lässt sich weder durch Whis*as-Häppchen noch durch Kekse bestechen Dinge zu tun, die es nicht tun will. *hmpf*

    AntwortenLöschen
  21. Spontaner Gedanke:
    Nix doofer Versuch. Doofes Kind!
    Aber soweit würde ich in Wirklichkeit natürlich niemals gehen. :D
    Ich vermute, es waren einfach die falschen Häppchen (ich nehm immer die Knuspertaschen mit Thunfischfüllung). Aber das ist vielleicht auch nicht jedermanns Geschmack ...
    Ich fürchte, ihr werdet auch zukünftig mit mehr oder weniger bewährten Mitteln arbeiten müssen. Viel Glück! ;-)

    AntwortenLöschen