Sonntag, 28. Februar 2010

Fress-Frust

So geht das nicht weiter. Nachdem ich von Januar bis September 2009 18 Kilo abgenommen hatte, begann eine schlimme Zeit für mich, in der ich eine Menge in mich hineingefressen habe. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Seit Dezember habe ich wieder einigermaßen Ruhe, aber das Fressen habe ich nicht gelassen. Leider. Inzwischen sind 5 Kilo wieder drauf und das nervt mich dermaßen, dass ich mich nun dazu entschlossen habe, endlich weiter zu machen beziehungsweise wieder anzufangen, mich vernünftig zu ernähren und mich wieder mehr zu bewegen. Gute Idee, ne?

Allerdings, so völlig planlos funktioniert das bei mir nicht und für die WWs habe ich zurzeit keine Kohle. Was also tun? Noch bevor ich mich gestern auf die Reise durchs Internet begab, um nach einem möglichst kostenlosen Ernährungsprogramm zu suchen, kam mir der Zufall zu Hilfe (Zufall? Ich vermute, es war das Schicksal.). In einem Blogbeitrag zum Thema "Gesunde Ernährung" war ein Link "Gesund abnehmen - schlank ohne Diät" gepostet. Genau mein Thema! Ich habe mir das (kostenlose!) Programm angesehen und festgestellt, dass es von dem der WWs kaum bis gar nicht zu unterscheiden ist. Der Unterschied liegt wohl im Preis. Ich werde testen und ich werde berichten.

Mein Weg zum Zielgewicht ----->  Klick

Kommentare:

  1. sach mal kleine bea, du bist doch eine vernünftige, manchmal disziplinierte frau?
    hast du schon mal was von "metabolic balance" gehört?

    du lässt dein blut untersuchen (kostet geld), bekommst dann eine liste was du essen darfst und was dein körper nicht verträgt (das was er nicht verträgt, legt herr körper gleich als reserve an) dann alle fünf stunden nach essenplan essen.
    disziplinierte personen schaffen die strenge regel, dann wird es eh etwas lockerer.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, aber ich möchte keine Diät machen, weil "danach" immer "davor" ist. Mir ist eine dauerhafte Umstellung lieber. Leider braucht sowas seine Zeit und dieses Mal werde ich sie mir auch nehmen. Das habe ich mir heute versprochen.
    Das was der Körper als Reserve ablegt ist ja nicht das was er nicht verträgt sondern Fett bzw. Zucker den er in Fett umgewandelt hat. Und aus dieser Nummer kommt man nur durch eine negative Energiebilanz raus.
    Aber ich weiß ja, wie es geht, also ran an den Speck! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bea, das hört sich doch sehr gut an und außerdem ist Austausch immer gut und Freunde, mit denen man sich kurzschließen und vor allem auch von "Fress-Attacken" ablenken kann! Du weißt ja, wo Du die findest ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Lienbe Bea, nun bin ich platt. Ich kenne solche Anfälle nämlich auch, nur wenn ich die habe, dann fange ich mit meiner Igel Taktik an, gehe nicht raus, nicht zum Sport etc. Da du so fleißig und lustvoll Linedancing betreibst, nahm ich an, du seist rundum zufrieden, naja, so täuscht man sich. Siehs positiv, jetzt kommt sie Sonne, da hat man eh weniger Lust auf Fressorgien. *diedaumendrück* Shoushou

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea, das ist eine gute idee.
    Du hast ja schon soviel geschafft im letzten jahr denn rest schaffst du auch noch.
    Habe mich da doch gleich mal hingeklickt und denke das ist ein gutes programm.
    bin gespannt auf deinen erfolg und drück dir die daumen.
    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bea,
    das war ein guter Tipp. Ich habe mich auch gleich angemeldet. Mal sehen, was daraus wird.

    Gruß Karin

    AntwortenLöschen
  7. Oh, da werde ich auch gleich mal reinschauen.
    Dieses Frustfressen ist ja leider auch mein Ding.
    Und wenn das Programm hilft....

    LG Tini

    AntwortenLöschen
  8. hihihi

    gut ich hab mich eventuell blöd ausgedrückt.
    metabolic balance, ist umstellen des essens.
    an hand der blutprobe kann man irgendwie bestimmen was dein körper verträgt(also entsorgt)
    und was er nicht verträgt(also bunkert).

    eine kollegin meiner frau hat sich bevor sie damit angefangen hat eigentlich nur noch von grünzeug ernährt.
    was stand auf ihrem zettel nach der blutanalyse drauf?
    u.a. keine äpfel, keinen grünen salat, kein rettich, keine banane, keine paprika.
    mehr oder weniger der mist, den sie vorher für gesund hielt hat dafür gesorgt das bei ihr kein gramm runter ging.

    das ist jedenfalls auch sowas wie umstellen des essens.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gesa,
    ja das weiß ich ;-)
    Und vielen Dank für den Tipp!

    Shoushou,
    rundum zufrieden? Ich? Nein, leider nicht. Aber ich arbeite daran ;-)
    Ob ich weniger Lust auf Fressorien haben werde, glaube ich eher nicht *grmpf*, aber ich werde auf jeden Fall wieder mehr Lust (und Möglichkeiten) haben, raus zu gehen und mich zu bewegen. Danke für´s Drücken.
    :-)

    Gabi,
    Du hast recht, das meiste habe ich immerhin schon hinter mir. Fehlen noch bummelig 8 Kilo. Die schaffe ich auch noch. Und mit Eurer Motivation hier, noch besser als allein. Danke schön!
    :-)

    Karin,
    dann mal ran an den Speck! ;-)
    Ich glaube, was draus wird, liegt allein an uns. Wir schaffen das!

    Tini,
    da es sich nicht von WW unterscheidet, sehe ich keinen Grund, warum es nicht funktionieren sollte. Das Wichtigste für mich: NICHTS ist verboten. Ich finde, das ist schon mal viel wert. Du hast doch auch schon so viel geschafft. Den Rest schaffen wir auch!

    riese,
    berichte mal, wie es langfristig bei ihr läuft. Das würde mich wirklich interessieren.
    Das was Du beschreibst, ist eine Diät. Sie muss auf bestimmte Lebensmittel verzichten, um abzunehmen. bei einer Umstellung darf man alles essen was man will, so dass man praktisch das gleiche Essen kann darf und soll wie vorher auch, nur eben anders. Das ist der Unterschied.

    AntwortenLöschen
  10. @all, die hier über Bea auch noch zu "gesund abnehmen" gekommen sind - würd mich freuen, wenn wir uns da zusammen finden und auch ich Eure Einschätzung bekomme... Denn je mehr Meinungen ich höre, um so besser kann ich meinen Sportkursteilnehmern, die mich um Tipps bitten, Ratschläge und Empfehlungen geben. Bin dort "Lauffrau" - Danke

    AntwortenLöschen
  11. Viel Erflog liebe Bea, die paar Kilo schaffen wir, ganz klar!

    AntwortenLöschen
  12. Danke feronia,
    Rohkost statt Kuchen ... *soifz* ... ;-)

    AntwortenLöschen
  13. gut dann hab ich nix gesagt, sie muß auf einiges in der strengen phase verzichten.
    gliedert sich in drei phasen, strenge phase min 14 tage(viel verzicht)
    lockere (weniger verzicht, ein tag am wochenende schlemmen)
    erhaltungspahse.
    die erhaltungsphase ist einfach, weil man ja sein gewicht halten möchte und ganz einfach andere sachen ist. Z.B. VOLLKORNBROT (wie wiederlich,äääääärgelärgs)

    das schlemmen am wochenende war auch nicht immer einfach, man hat seinen körper auf anderes essen getrimmt, da hat er die eine oder andere leckerei (klöße mit roulade, lecker, lecker), überhaupt nicht vertragen und die schläuche auf durchlauf gestellt.

    außerdem ist das ziemlich teuer, weil ein kleiderwechsel devenetiv erforderlich ist.
    meine frau hat in zwei monaten 10 kg geschafft und es insgesamt, 7 monate gemacht, allerdings isst sie heute noch anders als früher, kaum oder gar keion fett(geht auch), nach wie vor kein zucker in den tee, nur agavendicksaft.
    blutfettwerte im keller, cholesterin kaum nachweisbar, blutdruck idealwerd. was will man mehr,
    außerdem hat sie wieder einen knackarsch in jeans. so.

    AntwortenLöschen
  14. außerdem, weil sie ihre ernährung komplett umgestellt hat, blieb der diät jojo effekt aus.

    AntwortenLöschen
  15. riese,
    ich glaube, das wichtigste, bei allem was man macht, ist, dass es zu einem passt und dass es einem Spaß macht. Ohne das ist doch alles Murks. Und wenn es dann auch noch funktioniert: bestens!
    Ich hoffe, dass auch bei mir bald ein Kleiderwechsel erforderlich ist! (Einen hatte ich bereits.) ;-)

    AntwortenLöschen
  16. in die kleinere größe ist für das selbstwert gefühl immer besser, man muß es nicht übers knie brechen, der erfolg und die belohnung, plötzlich wieder shoppen gehen zu wollen ist richtig cool. es macht wieder mehr spass.

    nicht so toll finde ich das ich jetzte einen ganzen sack voll putzlappen hab( ich bin eine schlampe, putze mein motorrad nicht gern, fahre damit lieber, auch wenn es dreckig ist)

    AntwortenLöschen
  17. hej mit den schöneren tagen wird auch das verlangen wieder stärker, einen erneuten kleiderwechsel haben zu wollen.
    bei der mistwetterlage die wir all die monate hatten muß man ja irgendwie frustrieren.

    AntwortenLöschen
  18. Tja liebe Bea,

    morgen bringe ich nicht Rohkost mit sondern Kuchen. Duuu darfst ja wohl nicht oder? Ich eigentlich auch nicht)

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  19. Klar darf ich Kuchen. Ich mach ja keine Diät. (Das an feronia weiter oben war ein Insider.)
    Und warum darfst Du eigentlich nicht?

    AntwortenLöschen
  20. Hab mich auch damit beschäftigt. rundumkiel macht jetzt auch mit bei "gesund-abnehmen". 5 Kilo sollen es sein in den nächsten 12 Wochen... das muss doch zu machen sein...

    AntwortenLöschen
  21. Man sagt so Pi mal Daumen ein Pfund pro Woche. Das ist realistisch. Besser langsam und kontinuierlich als zu schnell. Das macht nur (noch mehr) unschöne Falten. ;-)

    AntwortenLöschen
  22. stimmt
    schnell abnehmen macht oft unschön.
    ich als jahrzehntelanger diätberater sollte euch, die ihr hoffentlich im sommer die traumhafte bikinifigur erreicht habt einen tip geben.
    trinken, trinken, noch mal trinken.
    auch wenn es schwer fällt.
    hilft oft mehr. als weniger essen. drei bis vier liter (wasser, selter) spülen mehr aus dem körper als man denkt.

    AntwortenLöschen
  23. *seufz* Ich habs jetzt schriftlich: 15 kg mehr in 12 Monaten. Wie vor dem Urlaub versprochen mache ich morgen div. Arzttermine ab, wobei ich nicht sicher bin, ob ich die Ergebnisse wirklich wissen will ...
    Dabei WEISS ich doch, wie man sich vernünftig ernährt, aber ach, fehlt mir doch die Disziplin.

    AntwortenLöschen
  24. Viel Glück.

    Und ich bekomm schon eine mittlere Kriese, wenn ich "nur" mal 1 - 1,5 kg zunehme. Wobei ich im Moment leider auch nicht runter komm. Warum auch immer. Das frustet nur noch mehr. R

    AntwortenLöschen
  25. Ich hab dieses Programm auch schon mal gemacht, aber ich bin mir ziemlich sicher, daß es damals was gekostet hat...oder spinn ich?

    AntwortenLöschen
  26. riese,
    trinken ist das wichtigste von allem.

    daniela,
    wissen wir nicht alle wie es geht? Immer schön eins nach dem anderen: erst Dottores, dann Ernährungs- und Sportplan und dann rank und schlank! So machen wir das. :-)

    Danke R.,
    das beschissene an der Sache ist ja, dass rauf immer recht einfach geht. Runter ist das Problem. Scheiß runter!

    yael,
    hm ... ich weiß nicht. Weder ob Du spinnst noch ob es was gekostet hat. ;-)
    Wie ist das Programm denn bei Dir gelaufen? Warst Du erfolgreich? Leider ist es ja oft so, dass wir erst dann, wenn es Geld kostet, auch ernsthaft an die Sache herangehen. Komische Leute die Menschen.

    AntwortenLöschen
  27. also hier hat die blutanalyse für metabolic balance 250€ gekostet, das hat ein fitniscenter eingerührt, sicherlich damit die leute dann auch noch ins fitniscenter gehen, war aber keine bedingung, allerdings haben sie emppohlen das auch vonm hausarzt kontrollieren zu lassen. das waren die einzigen kosten die entstanden sind.
    + komplett neue kleidung :-(

    AntwortenLöschen
  28. @Bea: Jawoll! :-) Morgen hol ich mir die Ergebnisse ab. *bibber*

    AntwortenLöschen
  29. Daniela, und?
    Können wir mit Nr. 2 beginnen?

    AntwortenLöschen