Samstag, 19. Dezember 2009

Bea ermittelt

Ich bin Blond. Bea Blond. Und ich habe eine Mission.

Bei mir wurde eingebrochen. Der oder die Täter haben auf meinem Balkon vandaliert und konnten sowohl ungehört als auch ungesehen entkommen.
Nun muss ich herausfinden, wer die leeren Blumenkästen samt Halterungen auf den Boden geschmissen und dann dort liegengelassen hat.
Hier das Corpus Delicti:


(Tatortfoto vom 17.12.2009, 10:21 Uhr)
_______________________________________
Nachdem ich zwei Tage lang mit den Ermittlungen beschäftigt war, aber nicht so recht vorankam, suchte ich heute Morgen noch einmal den Tatort auf, denn manchmal erschließen sich Dinge erst auf den zweiten Blick. Voller Entsetzen stellte ich fest:
der Täter war an den Ort des Verbrechens zurückgekehrt!
Auf dem wichtigsten Beweisstück wurde eine Lage Frischschnee angebracht. Aber warum? Die Vermutung liegt nahe, dass damit möglicherweise Spuren verwischt werden sollten, die ich bis dato möglicherweise übersehen hatte. (Obwohl es das erste Mal wäre, dass MIR sowas passiert!)
Natürlich machte ich sofort Fotos zur Beweissicherung und ich werde das Gefühl nicht los, dass sich der Täter zu diesem Zeitpunkt noch irgendwo ganz in der Nähe befand ...
(Tatortfoto vom 19.12.2009, 08:41 Uhr)
Noch tappe ich im Dunkeln, aber ich werde den Fall lösen. Und wenn es das letzte ist was ich tue!
(Sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, sind ausdrücklich erbeten!)

Kommentare:

  1. Wenn Du jetzt noch ein Photofalle aufbaust, kannst Du uns demnächst Bilder von den Täter liefern. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein wirklich guter Tipp!
    Danke Chrisi :-)

    AntwortenLöschen
  3. Brüll.......Juhu ich mag sowas!!! Herrlich! Schöner Morgen,danke!

    AntwortenLöschen
  4. Wenn du den Täter finden willst, musst du Vogelfutter auf deinem Balkon auslegen. Ich glaube dann kehrt der Täter wieder zum Tatort zurück.

    AntwortenLöschen
  5. CCCXIII,
    interessante Taktik, seeehr interessante Taktik (leider habe ich keine Sherlock-Holmes-Pfeife, sonst würde ich da jetzt ein bisschen drauf rum kauen ...).
    Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

    PS: Herzlich willkommen hier! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Sonderkommission, Frau Blond, eine Sonderkommission sollte eingerichtet werden. Das Verbrechen ist zu schwerwiegend für eine Frau Bea allein. Was, wenn der Täter bewaffnet ist? Jetzt wo er weiß, dass Frau Blond ihm auf der Spur ist wird er doppelt gefährlich. Herr rundumkiel rät zur Vorsicht...

    AntwortenLöschen
  7. Ja, Herr rundumkiel, ich denke ohne Soko dürfte es extrem schwierig werden.
    Ok, es gibt viel zu tun:
    Fotofalle (Photofalle? Fotophalle?) aufstellen, Vogelfutter auslegen, Sonderkommission einrichten.
    Geht los!

    AntwortenLöschen
  8. ich seh dich grad als Mischung aus James Bond und Peter Krauss mit Gitarre und Holmes Mütze durch den Schnee stapfen.

    Ich hätte da nen Tipp, aber wahrscheinlich auch nur aufgrund von Katzenhaarspalterei. :D

    AntwortenLöschen
  9. Mäuse Könnten den Täter vielleicht auch anlocken. Oder steht es fest, dass es ein Einzeltäter war? Womöglich waren es zwei, die ganz was anderes im Sinn hatten und dabei dies Corpus delicti nur aus Versehen schufen, weil die Kästen wegen fehlenden Inhalts zu leicht waren? Dann könnte Erde mit Tannenzweigen eine Lösung sein - die zudem dann für die Vögel (-> Vogelfutter) einen guten Landeplatz bieten ;-)

    AntwortenLöschen
  10. hihi ... ich seh dich schon mit lupe auf der lauer liegen :)

    AntwortenLöschen
  11. GZi,
    oh, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Du meinst, es könnten womöglich ganz andere Ambitionen als pure Zerstörungswut, im Spiel gewesen sein? Hm. Darüber muss ich mal eine Nacht nachdenken ...

    bini.
    das tue ich schon den ganzen Tag. Bis jetzt habe ich aber noch keine neuen Ermittlungsergebnisse zu vermelden. Gut Ding will Weile haben.

    Schoni,
    1. geht da wohl gerade Deine Phantasie mit Dir durch
    und
    2. sollten Algeriker von Katzenhaarspaltereien Abstand nehmen.

    AntwortenLöschen
  12. ...das war bestimmt ein HUND!! Jawoll!! Das deutet eindeutig auf einen HUND hin. Wuff!!
    (..nur damit hier keine falschen Verdächtigen beschuldigt werden.. schnurrrrr..)

    AntwortenLöschen
  13. Frau Vau,
    ein HUND? Na ja, jetzt wo Sie es sagen ... *grübel*

    AntwortenLöschen
  14. HATSCHIE! :D

    Keine Panik. Bei mir sind eher die Milben der Tiere das Problem, als die Haare an sich. Und wenn man so ne Milbe spaltet fühlt die sich in der Regel weniger wohl.

    AntwortenLöschen
  15. Hihi...

    Vielleicht solltest Du Dir Hilfe bei Mrs. Murphy holen. Zu finden ist diese u.a. bei Amazon unter Rita Mae Brown "Die Katze im Sack".

    Weiter viel Spaß bei den Ermittlungen wünscht,

    Perle

    AntwortenLöschen
  16. Schoni,
    Du bist algerisch gegen gespaltene Katzenhaarmilben? *tz* Was es alles gibt.

    AntwortenLöschen
  17. Perle,
    nachdem ich nun die ganze letzte Nacht erfolglos auf der Lauer gelegen habe, werde ich mich heute tatsächlich mal nach Hilfe umsehen. Mrs. Murphy könnte zumindest dafür sorgen, dass meine beiden hier nicht so völlig unbeteiligt aus der Wäsche gucken sondern sich mal ein bisschen an der Tätersuche beteiligen.

    Danke und ich werde natürlich berichten :-)

    AntwortenLöschen
  18. NA Frau Sherlock, da hol mal die gute Karomütze aus´m Schrank. Das hört sich ja nach langer Ermittlung an. Gibt es denn vielleicht Zeugen?
    Schon mal beim Nachbarn geklingelt? Was ist wenn es ein Wiederholungstäter ist? GAb es schon ähnliche Fälle in Kiel? Läßt sich ein Muster erkennen?

    AntwortenLöschen
  19. Ich bin baff!
    Schon mal darüber nachgedacht, umzuschulen?

    AntwortenLöschen
  20. Höhöhö, bis jetzt nicht.Ich schau wahrscheinlich zu viel CSI, Navi CIS, Criminal Intent....

    AntwortenLöschen
  21. ... was MIR jetzt zugute kommt! Guck bloß weiter!

    AntwortenLöschen