Montag, 14. Dezember 2009

Zwei rechts, zwei links,

... zwei fallen lassen?

In letzter Zeit lese ich immer mal wieder in verschiedenen Blogs vom Stricken. Von Erfolgen und von Misserfolgen. Vom Aufgeben und Neubeginnen. Irgendwann ist es vollbracht und selbst wenn das fertige Teil dann nicht den üblichen Schönheitsidealen entspricht, präsentiert man es doch voller Stolz. Immerhin ist es selbst gemacht.

Ich stricke auch. Ich stricke an meinem Leben und es will grad nicht so recht gelingen. Schwer genug, die vielen Maschen aufzunehmen, sie nicht zu verlieren ist manchmal fast unmöglich. Und ich frage mich, was das wohl für ein Gebilde werden soll, wenn es denn irgendwann mal fertig ist? Vom Stolzsein bin ich weit entfernt.
Zwei rechts, zwei links, zwei fallen lassen. Vielleicht sollte ich es mal mit einem anderen Muster probieren?

Zwei rechts, zwei links, zwei fallen lassen - ist das eigentlich das Gleiche wie eins vor und zwei zurück? Im Moment scheint es so zu sein und ich muss schon wieder ganz von vorn anfangen. Dabei bin ich so verdammt müde.

Hat jemand hier ein Strickmuster für mich?

Kommentare:

  1. Kann ich Dir leider nicht helfen. Beim Stricken habe ich zwei linke Hände. *SorrY*

    AntwortenLöschen
  2. Stricken...konnte ich als Kind mal so halbwegs. Ist lange her...

    Aber so als Strickmuster fürs Leben? Ich weiß ja auch nicht. Vielleicht dieses: nicht gleich alles auf einmal in den Griff kriegen wollen, einen Schritt nach dem anderen versuchen, Stück für Stück, mit ganz viel Geduld.
    Oder auf "strickisch": Nicht den ganzen Schal an einem Abend fertigstricken wollen. Immer nur einen kleinen Farbabschnitt auf einmal. Oder so.

    AntwortenLöschen
  3. Also ;) ich kann auch nur rechts und links Maschen, ergibt aber auf jeden Fall einen Schal! Ach und Socken hab ich auch schon mal gestrickt....
    Hab dir die Seite schon bei Vorsätzen vollgeschrieben. Möchtest Du wirklich noch mehr....?

    AntwortenLöschen
  4. Melde mich später noch per mail bei Dir - auch wegen des Laufens/Walkens, hab es schneller leider nicht geschafft... da lösen sich viele Knoten von selbst, ist meine Erfahrung jedenfalls...

    AntwortenLöschen
  5. Chrisi,
    Schals, Pullover und Socken kriege ich hin. Beim Leben bin ich mir nicht so sicher.

    Zimtapfel,
    das Problem ist weniger das Vorankommen als mehr die Tatsache, dass ich zwischenbei immer wieder Maschen verliere und dann völlig aus dem Konzept bin. Ein einigermaßen stimmiges Muster sieht anders aus.

    Stevie,
    von guten Tipps und Ideen kann man nie genug haben! :-)

    Danke GZi,
    das stimmt. Der Sport hilft auf jeden Fall, den Kopf frei zu kriegen. Das macht schon eine Menge aus.

    AntwortenLöschen
  6. Da ich nicht zwitschere:
    Der Mann sagt der USB Stick is o.k. und der baut selber seinen Computer zusammen.

    AntwortenLöschen
  7. Strickmuster für Leben? Steht doch schon im Alten Testament..."so geht hin und dreht euch nicht um". Zwar schon ein wenig älter, gilt aber noch immer.
    In sofern...immer schön einen Fuß vor den Anderen setzen und nicht zurückschauen.

    AntwortenLöschen
  8. ich verstrick mich höchstens Mal in Widersprüche. :D

    AntwortenLöschen
  9. Warum auf einmal so traurig? Immer vorwärts schauen, dann passt auch das Strickmuster wieder. Liebe Grüße shoushou

    AntwortenLöschen
  10. Strickmuster fürs Leben?
    Da hätt ich eins für Dich:

    www.perlesplauderstunde.blogspot.com/2009/12/strickmuster-furs-leben.html

    Und das meine ich ernst!

    AntwortenLöschen
  11. Danke Stevie (auch an den Mann) :-)

    Chrisi, leichter gesagt als getan.

    Schoni, Du bist ja auch ein Mann. Die sind geübt darin.
    ;-)

    shoushou,
    manchmal ist es verdammt schwer, nicht zurück zu sehen.
    Willkommen hier und liebe Grüße zurück :-)

    AntwortenLöschen
  12. Perle,
    das ist wirklich süß, ist gerade heute aber überhaupt nicht dran zu denken. Danke Dir :-)

    AntwortenLöschen
  13. Herr rundumkiel kann weder Stricken noch Häkeln. Er geht immer gleich Fertiges kaufen. Geht schneller. Ein Strickmuster für´s Leben gibt es nicht. Zum Glück. Was wären denn schon ein Musterleben...???

    AntwortenLöschen
  14. Stricken - ein schöner Vergleich zum Leben.
    In meinem Schal sind auch sehr viele Löcher und Knoten. Im Moment stricke ich einfach nur rechts, weil es einfach ist. Irgendwann muss ich mich auch mal an die schwierigen, komplizierten Muster wagen....jetzt noch nicht.

    AntwortenLöschen
  15. Herr rundumkiel,
    manchmal wünsche ich mir nichts mehr als ein Musterleben ...

    Tini,
    alles zu seiner Zeit. :-)

    AntwortenLöschen
  16. Bea, kennste diese Seite?
    http://anleitungen.bestrickendes.de/

    Schöne Anleitungen;-)
    Lohnt sich vorbeizuschauen.

    Off topic: Du, ich vergesse auch oft, wie man diese Musikclips einbindet...Aber vielleicht vergessen wir es nicht gleichzeitig *zwinker*

    AntwortenLöschen
  17. Lilly,
    danke für den Link. Ab morgen stricke ich Arm-Stulpen! (Heißen die so?)

    Off topic:
    Es geht doch nichts über ein gut funktionierendes Netzwerk! ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Bea,

    kann man rechts und links, kann man alles. Wenn das Leben sich mal nicht so leicht auf die Nadeln nehmen lässt, hilft es manchmal, ein paar Stunden an der frischen Luft zu verbringen und zu entspannen...
    Strickzeug aber auf jeden Fall katzensicher verstauen. Sonst ist Essig mit Stulpen oder Leben :-)
    L

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Lily,
    der Frischlufttipp ist gut. Den werde ich beherzigen. Obwohl ich schon jetzt ziemlich oft und viel Zeit an der frischen Luft verbringe. Aber vielleicht hilft ja noch mehr Luft besser. Dummerweise ist es immer so früh dunkel und im Dunkeln hab ich Angst alleine draußen rumzulaufen. Ich bin ein elender Schisser. :-(

    Hier gibt es keinen Ort der katzensicher ist. KEINEN! Die sind irgendwie viel zu schlau, um meine Verstecke nicht zu finden. Oder ich zu doof ...

    Aber ich könnte beides miteinander verbinden: draußen stricken.

    AntwortenLöschen
  20. Tip: Strickzeug in die Wolltüte zurück stopfen, und den Spaß an der Garderobe aufhängen. Müsstest meine derzeit mal sehen. Und im Wohnzimmer hab ich so eine halb durchsichtige Verstau-Kiste aus dem Baumarkt, kann man auch mittelgroße Leichen drin beiseite räumen, die hat einen fixierbaren Deckel. Da die aber derzeit voll ist, kommt der Kram eben an die Garderobe.

    AntwortenLöschen
  21. ...und beim draußen stricken hättest du Nadeln als Waffe.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Bea,
    ich kann Lily nur recht geben.Leg das Strickzeug zur Seite. Wenn es nicht so gut geht klappt eh nix welches Muster du auch nimmst.
    Geh raus tue dir was gutes kauf dir einen schönen Duft oder ein cooles Shirt manchmal reicht auch eine gute Tasse Tee und eine Freundin. Vorallem aber alles andere einfach mal wegschieben bis der Kopf wieder frei ist.
    Und dann mit neuem Strick oder Häkelmuster nochmal neu beginnen mit weniger Maschen oder ein kleineres Projekt. Dann stellt sich auch der Stolz wieder ein das man was zu ende gebracht hat.

    Man geht nur Zwei schritte zurück wenn der eine nach vorn viel zu groß war.
    Glg Gabi

    AntwortenLöschen
  23. Lily,
    Garderobe? Ist das das Teil an dem die Jacken hängen aus denen man ständig irgendwelches Katzenviehzeugs rausklauben muss? Ich sach doch: vor denen is NIX sicher. Kiste finde ich super, habe ich aber leider in meinem Wohnklo keinen Platz mehr für :-(
    Ich bin zwar sowieso beim abendlichen Spazieregngehen bis an die Zähne bewaffnet, aber Nadeln sind noch nicht dabei. Vielleicht helfen die ja gegen meine Angst. Versuch macht kluch! Danke für die vielen Tipps :-)

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Gabi, ich danke Dir :-)
    Ja, der Schritt nach vorn war wohl zu groß und jetzt fange ich wieder ganz von vorn an. Erstmal wird es kein neues Projekt geben, dann kann auch nix krumm und schief werden. Außerdem muss ich jetzt erstmal das Knäuel wieder einigermaßen zusammenwickeln und das Chaos beseitigen. Essen, trinken, atmen - dmit bin ich ja teilweise schon überfordert.

    AntwortenLöschen
  25. Ma ne ganz blöde Frage....Wie wäre es denn mit einem Frauen-Selbstverteidigungskurs? Würde ja mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Was zu tun, was gegen komische Leute die Nachts rumschleichen, vielleicht nette Menschn, Selbstbewußtsein aufbauen....

    AntwortenLöschen
  26. Selbstverteidigungskurse habe ich gemacht, gleich nach dem Eintritt in den Polizeidienst. Aber ich hab trotzdem Angst! Allerdings: nette Menschen, was zu tun ... das sind schon zwei Sachen, die dafür sprechen, zumindest nochmal drüber nachzudenken. Später.
    Danke Stevie :-)

    AntwortenLöschen