Mittwoch, 30. Dezember 2009

Mein Spendenaufruf - das Ergebnis

Hier nun das Ergebnis der Umfrage zu meinem Spendenaufruf:

Beas Spendenaufruf - eine gute Idee?

2 von 21 (9 %) meinten:
"Ich finde die Idee gut und lasse mein nächstes Gehalt gleich an Bea überweisen."

0 von 21 (0 %) meinten:
"Ich finde die Idee gut, könnte auch spenden, bin aber zu knauserig."

13 von 21 (61 %) meinten:
"Ich finde die Idee gut, würde gern spenden, bin aber selbst ´ne arme Sau."

3 von 21 (14 %) meinten:
"Ich finde die Idee scheiße, spende aber trotzdem."

und

3 von 21 (14 %) meinten:
"Mir doch egal."

Ich fasse mal kurz zusammen:

2 Leute sind bereit, mir ihr nächstes Gehalt überweisen zu lassen. Grundsätzlich finde ich das natürlich super, nur dass bisher, immerhin zweieinhalb Wochen nach Umfragstart UND einen Tag vor Monatsende, noch immer niemand meine Kontonummer erfragt hat. Das macht mich ein bisschen stutzig ...

Niemand hat sich als alter Knauser geoutet. (Ist Geiz etwa nicht mehr geil?)

13 arme Säue, die aber immerhin ihren guten Willen bekundet haben. Lasst Euch umarmen, Schwestern und Brüder!

Den dreien, die bei jedem Scheiß mitmachen, fühle ich mich besonders nah und schließe sie deshalb in die Arme-Säue-Umarmung mit ein.

Und die 3, denen meine Superideen egal sind, möge der Blitz beim Scheißen treffen! waren ja immerhin ehrlich genug, das zu sagen. :-)

Und bevor jetzt das Gejaule losgeht: ja, ich weiß, dass die Umfrage eigentlich noch einen Tag laufen sollte, aber die zweihundertdrölfzehn Leute, die unbedingt heute und morgen noch abstimmen wollten, haben jetzt ganz einfach mal Pech gehabt. That´s life und ich bin der Boss! :-)
____________________

Nachtrag:

Ey! Der Bloggermann hat einen kompletten Absatz meines Beitrages geklaut! Was soll denn das?

Hier nochmal:

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern und freue mich über die große Spendenbereitschaft. Ganz besonders hat mich gefreut, dass der eine oder andere ganz in echt und ohne Flachs zum Spenden bereit war. Das hat man selten. Und am supersten von allem finde ich, dass ich doch tatsächlich eine Eintrittskarte geschenkt bekommen habe. Damit hätte ich nun wirklich nienich gerechnet. Danke dafür nochmal an dieser Stelle, ich bin immer noch ganz baff und ich freue mich sehr auf den gemeinsamen Abend mit der Spenderin und den Wise Guys! :-)

Kommentare:

  1. Und da Fazit des Ganzen, Du musst doch weiterhin allein für Deinen Lebensunterhalt sorgen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja nee, es ging ja nur um die Konzertkarte. Und die ist sicher. :-)

    AntwortenLöschen
  3. schwester???? NÖ...die einzig wahre Göre!!!

    AntwortenLöschen
  4. Sorry ...

    "Schwestern und Brüder und die einzig wahre Göre (natürlich!)"

    :-)

    AntwortenLöschen