Donnerstag, 16. September 2010

Improvisationsbacken mit Bea


(Ein Klick aufs Foto zeigt es in Originalgröße.)


Heute wollte ich Kuchen. Einkaufen fiel aus, weil es immer wieder wie aus Eimern schüttete und ich einfach keine Lust, hatte nass zu werden. Aber ich wollte Kuchen. Was also tun? Richtig: selber backen!

Schnell die Vorräte gecheckt:

Eier - da!
Zucker - da!
Backpulver - da!
Vanillezucker - da!
Mehl - da!
Butter - fehlt!
Margarine - halbfett und nicht zum Backen geeignet!
Paniermehl - fehlt

Wie soll ich denn ohne Butter oder Margarine einen Kuchen backen? Nach ein paar Minuten wilder Rumgoogelei wusste ich, dass man statt Butter auch Öl nehmen kann. 

Öl - da!

Und was ist mit Paniermehl, kann man das auch durch irgendwas ersetzen? Nach kurzem Überlegen fiel mir ein, dass ich seit ungefähr 6 oder 7 Jahren stolze Besitzerin eines Backformen-Sets aus Silikon bin. Angeblich kann man darin backen ohne dass was anpappt. Benutzt habe ich diese Formen allerdings noch nie. Heute scheint der Ich-probier-mal-was-Neues-aus-Tag zu sein. Von mir aus.

Und dann ging´s auch schon los:

  • Teig anrühren 
  • Teig probieren 
  • feststellen, dass Teig auch ohne Backen total lecker ist 
  • beschließen, aus Energiespargründen auf das Abbacken des Teiges zu verzichten 
  • Teig essen 
  • Teig essen 
  • Teig essen 
  • feststellen, dass Teig während des Probiervorganges selbstständig immer süßer wird 
  • Teig weiter essen 
  • Teig weiter essen 
  • feststellen, dass Teig inzwischen nahezu ungenießbar süß ist 
  • Teig weiter essen 
  • Teigesserei wegen akut auftretender Übelkeit abbrechen 
  • beschließen, dass Energiesparen total überbewertet wird 
  • Teig in Silikonform gießen
  • Silikonform in vorgeheizten Backofen stellen
  • warten
  • warten
  • warten
  • warten
  • warten
  • Geruch wahrnehmen, der die Frage: "Brennt da grad was an?" provoziert
  • zum Backofen rennen
  • feststellen, dass Kuchen fertig und NICHT angebrannt ist
  • freuen
  • Kuchen in Silikonform fotografieren
  • Kuchen zum Abkühlen auf ein Gitter stürzen
  • feststellen, dass Kuchen windschief ist
  • beschließen, Kuchen trotzdem zu mögen
  • Kuchen anschneiden
  • Finger verbrennen
  • 2 Kuchenstücke auf einen Teller legen
  • Kuchenstücke fotografieren
  • ein Kuchenstück essen
  • feststellen, dass Kuchen ganz ok geworden ist
  • zweites Kuchenstück essen
  • feststellen, dass nicht nur roher Teig zu Übelkeit führen kann
  • beschließen, nie mehr warmen Kuchen zu essen

Is mir schlecht ...

Kommentare:

  1. entschuldige, aber ich muß jetzt doch heftigst schmunzeln -kicher- sach bloß, deine mama hat dir das nie gesagt, mit dem übelwerden vom warmen kuchen? aber es gibt nix leckeres, wenn man es in maßen genießt und nicht schon vorher den halben kuchenteig roh -ohwielecker- nascht ;)

    hach kuchen ... ähm ... is noch was dahaaaaa? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Nein.

    Bei warmem Strudel habe ich keine Probleme.
    (Ich glaube, es liegt am Backpulver.)

    Na sicher ist noch was da. Ich hab ja nur zwei Stücke gegessen bis jetzt. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hättest Du doch gewartet, bis der Geldbote vor der Tür steht!
    Bis dahin wäre der Kuchen kalt geworden und Dir nicht schlecht.

    ... oder alt. Beide. Kuchen und D... die Geldbotin! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, hätte, hätte, hätte ... immer müsst ihr alles besser wissen!

    AntwortenLöschen
  5. okeeee, ich muß jetzt nur noch meinen norbert überzeugen, das ich un.be.di.ngt jetzt nach kiel zu dir muß :D dann helfe ich dir beim vernichten ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich geb nix ab. Backt Euch doch selber einen! Aber Vorsicht: ab Punkt 4 würde ich in Zukunft anders verfahren. Nur mal so als Tipp ...

    AntwortenLöschen
  7. Hm, ich musste doch glatt mal nachschauen, ob der Text tatsächlich von Dir und nicht von Marvin (mit Rechtschreibkorrektur) verfasst wurde. Wegen der vielen Wiederholungen und der zwei recht späten Erkenntnisse und dem noch späteren Fazit, das Du im Kommentar über mir gezogen hast - dass Du bei einem weiteren Versuch ab Punkt vier anders verfahren würdest. Immerhin... :) Aber hauptsache, es war bzw. ist lecker! Und hat marvin denn auch ein Stückchen abbekommen?

    AntwortenLöschen
  8. Och Bea, das Teigessen Bauchschmerzen verursacht ist sicherlich eine selbsterfüllende Prophezeiung! Und es geht nichts über warmen Kuchen, egal ob windschief oder nicht...toll!

    AntwortenLöschen
  9. Gesa,
    wie Du siehst, auch ich lerne immer noch dazu ... ;)

    Sabrina,
    zum Glück hält einen diese kurzfristige Übelkeit nicht davon ab, es beim nächsten Mal wieder ganz genau so zu machen. :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab noch nie Paniermehl in die Form gegeben und bis heute ist noch kein Kuchen drin geblieben ;-)

    AntwortenLöschen
  11. *lach*
    Danke für meinen Geburtstagskuchen, woher wusstest du?

    ----
    Das Deern

    AntwortenLöschen
  12. Chaosweib,
    bei mir ist da mal alles in der Form kleben geblieben. Außerdem mag ich die knackige Kruste, die damit entsteht. Silikonform war echt nur ´ne Notlösung.

    bini., stimmt. :)

    das Deern, alles meins!

    AntwortenLöschen
  13. mal ein richtig cooler beitrag. sozusagen aus dem leben gegriffen und genau beschrieben.

    allerdings wird mir nie schlecht wenn ich mit backen muß oder danach den kuchen esse bis ich kurz vorm plazen stehe, wieder mal ein vorteil wenn man ein vielfrass ist hihihihihi

    AntwortenLöschen
  14. Wenn Dir mal das Paniermehl fehlt, dann kannst Du als Alternative Grieß nehmen. ;) Ist genauso lecker.

    AntwortenLöschen
  15. Ääähhh... gute Besserung. Ich hasse backen. Jetzt weiß ich auch wieder warum... konnte die Finger auch nie aus dem Teig lassen und das wär ja für mich wirklich nicht gerade gut.

    Der Kuchen sieht aber klasse aus!

    AntwortenLöschen
  16. riese,
    ein Vielfraß bin ich auch. Aber schlecht war mir trotzdem. ;)

    Schildmaid,
    Grieß? Aber muss Grieß nicht quellen? Allerdings habe ich auch keinen Grieß im Haus ... ^^

    Sudda,
    ja, gut aussehen tut er. Geschmacklich ist er ok, aber kein Vergleich zu den Kuchen, die ich so backe wenn ich alle Zutaten im Haus habe. Aber besser als nix. ;)

    AntwortenLöschen
  17. Schlecht ist mir noch nie vom warmen Kuchen geworden. Ich hab immer nur Magenschmerzen bekommen. Ob das aber besser ist, weiss ich nicht.

    AntwortenLöschen
  18. Rose,
    ich denke, das ist auch nicht besser.

    AntwortenLöschen
  19. hier ein ganz schnelles rezept, braucht nicht
    viel zutaten
    wieg 2 eier ab---------dann, genau soviel mehl
    soviel zucker und soviel butter, die du auflöst
    alles verrühren, etwas zitronenabrieb dazu und
    dann in eine form
    bei 180° ca. 45min. backen
    wenn der kuchen fertig ist, mit einer stricknadel viele löcher reinbohren und darein
    den saft einer halben zitrone giessen
    j.

    AntwortenLöschen
  20. Danke j.,
    aber wenn ich Butter im Haus gehabt hätte, wäre es kein Improvisationskuchen geworden. Ansonsten ist das Rezept doch das gleiche wie meins. *?*

    AntwortenLöschen