Samstag, 25. September 2010

Winter


Wenn die Blätter von den Bäumen stürzen,
die Tage täglich sich verkürzen,
wenn Amsel, Drossel, Fink und Meisen,
die Koffer packen und verreisen,
wenn all die Maden, Motten, Mücken,
die wir versäumten zu zerdrücken,
von selber sterben - so glaubt es mir:
steht der Winter vor der Tür!

(Heinz Erhardt)

Kommentare:

  1. Ich mag Heinz Erhardt, möchte aber noch nicht wirklich an den Winter denken. Ich wünsche ein schönes, herbstliches Wochenende. LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. Es steckt wohl schon viel Wahres darin, der Winter steht vielleicht noch nicht direkt vor der Tür, aber zu erahnen ist er schon.
    Wenn man mal überlegt, in vier Wochen muss man schon mal ein paar Gedanken an die Winterreifen für das Auto verschwenden und es dauert auch überhaupt nicht mehr lange, da öffnen die ersten Weihnachtsmärkte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Heinz Erhardt Gedichte. Der verpackte Humor ist einfach genial.
    Trotzdem, wenn ich nun aus dem Fenster gucke, so schaut mir ein nass-kalter-nebeliger Herbsttag entgegen :(

    AntwortenLöschen
  4. So eine gute Unterhaltung, wie sie Heinz Erhardt geboten hat, gibt es heute leider nicht mehr.

    Einer von den ganz Großen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh. Ich liiiiiebe Heinz Erhardt.
    Ganz großes Kino!

    AntwortenLöschen
  6. Karin,
    dran denken möchte ich auch nicht, aber es ist ja nun mal leider wie es ist. ;)

    Chrisi,
    viel Wahrers? Jede einzelne Zeile stimmt!

    Nila,
    hier ist es heute recht schön.

    Herr MiM,
    stimmt, diese Art von Unterhaltung gibt es leider nicht mehr und meiner Meinung nach auch nichts vergleichbares. Sehr schade. Umso wichtiger, solche Leute wie Heinz Erhardt im Gedächtnis zu behalten.

    Perle,
    ich finde ihn auch einfach nur großartig!

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde Heinz Erhardts Wortklaubereien ebefalls genial! Am besten ist immer noch die Geschichte mit "G"! Auch die Fime finde ich immer wieder grandios! Jawoll, ich bin ein bekennender Fan!
    Schönes Wochenende noch und liebe Grüße von Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  8. Ich nochmal: das soll ebe"n"falls heißen und ich meinte natürlich Fi"l"me! Sorry *grins*

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ich mag den auch gern. Vor allem das über den Grund, warum die Zitronen sauer wurden:

    Eins muss ich wirklich mal betonen,
    Ganz früher waren die Zitronen
    (Ich weiß nur nicht genau wann dies
    gewesen ist) so süß wie Kandis.

    Bis sie einst sprachen: 'Wir Zitronen,
    wir wollen groß sein wie Melonen.
    Auch finden wir das Gelb abscheulich.
    Wir wollen rot sein, oder bläulich.'

    Gott hörte oben die Beschwerden
    Und sagte, daraus kann nichts werden.
    Ihr müsst so bleiben, ich bedauer'.
    Da wurden die Zitronen sauer.


    HÄRRLISCH!

    AntwortenLöschen
  10. Danke Petra,
    die Filme mag ich nicht, aber seine Gedichte sind der Hit! :-)

    Sudda, köstlich! :-)

    AntwortenLöschen
  11. heinz erhardt ist genial, manche sagen er sei zu früh gestorben, aber er war genial in seiner zeit und die wirkt bis heute.
    ein anderer der alt geworden ist, sagt selber, " seine art humor ist heute nicht mehr gefragt" loriot.

    heinz erhardt bleibt diese schmach ez zu erleben erspart

    AntwortenLöschen
  12. Damit hast Du sowas von recht, riese!

    AntwortenLöschen