Mittwoch, 9. Juni 2010

Bea baut ein Fummelbrett


Ich soll meine Hände bewegen. Aber nicht zu viel. Und nicht zu doll. Und nicht zu anstrengend. Und nicht 2 Stunden am Stück stricken. Höchstens 5 Minuten und dann was anderes machen. 
Ja nee, is klar ... Omma hat verstanden. Bewegungstherapie. Beschäftigungstherapie. Anti-Depressionstherapie.
Na dann man los!

Ich hab noch ein paar (Millionen) Kreativprojekte im Kopf, die auf Umsetzung warten. Die sind aber alle zu anstrengend für meine sensiblen Fingerchen. *Aaaaargs!* Und während ich so überlege, was ich machen könnte, sehe ich den Katzen dabei zu, wie sie versuchen, die Leckerchenschublade zu öffnen. Mistbande! Da kam mir eine Idee aus einem Katzenforum gerade recht:

Ich bastel ein Fummelbrett!

Eine Stück Pappe, ein bisschen Gedönse drauf und nach 10 Minuten fertig!

(Ein Klick aufs Foto macht es größer und dann sind auch die Details besser zu erkennen.)

Ich glaube, sie mögen es.

Und jetzt gehe ich wieder auf meine Couch und lasse mir den Rest des Abends Dino-Geschichten vorlesen.
____________________________________________

Wen´s interessiert:
Hier ist eine tolle Seite für Katzenfummelbrettbauer ---> Klick

Kommentare:

  1. Ich finde Fummelbretter auch klasse, nur leider meine beiden Kater nicht :(. Ich glaube die haben das System des fummelns nicht verstanden. Die beiden sehen darin eher Zerstörbretter *seufz*. Drauflegen bzw. Plattlegen ist die Devise. Der eine hilft dem anderen und schon ist das Fummelbrett Geschichte.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee! Klasse und sie scheinen es ja wirklich zu nutzen! Klasse!

    AntwortenLöschen
  3. Sind das Leckerlis?

    Tolle Idee, habe ich bei meinen beiden ausprobiert...aber vermutlich hätten sie die auch zerstört!

    AntwortenLöschen
  4. @bea: Bei dem Begriff-Fummelbrett hatte ich ganz andere Assoziationen ^^

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, werde ich morgen wohl mal mit den Kindern für meine Beiden Schnurrer basteln. Dann habe ich sie alle beschäftigt und hoffentlich mal ein wenig mehr Frieden im Haus ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Unser gebasteltes Fummelbrett fanden unsere auch toll - ungefähr 2 Tage lang. Danach war's uninteressant und auch die Leckerlies nicht wirklich lockend (aber unsere sind sowieso komische Tiger - nicht ein bisschen verfressen.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Idee ! Das werde ich nachbauen !!!

    AntwortenLöschen
  8. Hey, die Therapie ist doch für dich und nicht für deine Katzen......

    *liebguck* Shoushou

    AntwortenLöschen
  9. Das Fummelbrett scheint nicht mehr ganz so spannend wie zu Anfang, aber ich lasse es erstmal stehen. Ab und zu fummeln sie noch ein bisschen drin rum und so lange lasse ich es ihnen. Vielleicht sollte ich es mal mit attraktiveren Leckerchen als schnödem Trockenfutter befüllen?

    Herr MiM,
    die hatte ich auch, als ich den Begriff das erste mal las. ^^

    Shoushou,
    die war für uns alle drei. Und mir hat sie immerhin geholfen. Bei den Miezen bin ich mir nicht so sicher. ;-)

    AntwortenLöschen